vor dem Bauen

Vor dem Hauskauf oder Hausbau - Vor- und Nachteile miteinander vergleichen

Hauskauf oder Hausbau

Tipps zum bauen:  Wer sich für den Hauskauf entschieden hat, jedoch die passende Immobilie nicht finden kann, disponiert irgendwann um, weil der Hausbau doch attraktiver ist. Schließlich kann beim eigenen Bau vieles selber bestimmt werden, was beim Hauskauf vorgegeben ist. Doch lohnt sich der mühsame Aufbau des eigenen Hauses wirklich oder ist es nicht doch einfacher, nach einem gebrauchten Objekt Ausschau zu halten?

Welches ist das passende Haus?

Die wenigsten Bauherren haben sich von Anfang an getraut, sich an den Hausbau zu wagen. In den meisten Fällen ging dem Bauvorhaben eine langwierige Suche nach einem geeigneten Kaufobjekt voran. Doch, oft ist es nicht einfach, das richtige Haus zu finden. Wenn sich immer wieder Zweifel ergeben, ob das besichtigte Objekt nun das richtige ist, dann ist es wahrscheinlich tatsächlich besser, selber Hand anzulegen und zu bauen. Falls viele helfende Hände da sind oder sogar ein Grundstück preiswert zur Verfügung steht, könnte selber bauen tatsächlich die richtige Entscheidung sein. Wer noch klären möchte, ob es wirklich eine Alternative ist, selber zu bauen, sollte die nachfolgende Pro- und Contra-Liste durchgehen.

Die wichtigsten Vorteile beim Hausbau

Der Bau eines Hauses kann gegenüber dem Kauf einige Vorteile bringen.

- Der Traum vom eigenen Hausbau, den man schon lange hegt, wird endlich verwirklicht.
- Der Bauherr sucht sich seine Immobilie in allen Details nach dem eigenen Geschmack aus.
- Bei Unwägbarkeiten kann das Objekt den eigenen Wünschen gemäß angepasst werden.
- In dem Haus hat nie zuvor jemand gewohnt. Es ist vollkommen neu.
- Ein neues Haus kann nach den neuesten Energiemaßstäben errichtet werden. Die Nebenkosten können dadurch gering gehalten werden.
- Die Immobilie wird einen hohen Wiederverkaufswert erzielen und ist somit vergleichbar mit einer Kapitalanlage.

Den vielen Vorteilen beim Hausbau stehen aber ebenso viele Nachteile gegenüber.

Nachteile beim Hausbau

Der Hausbau birgt nicht nur Vorteile in sich. Denn es gibt noch die Kehrseite der Medaille.

- Falls kein Grundstück vorhanden ist, muss erst einmal der richtige Grund und Boden ausgesucht werden. Daneben muss Vieles mit den Behörden besprochen werden, was sehr zeitraubend sein kann.
- Wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. Soll es ein Massivhaus sein oder lieber ein Fertighaus? Hierfür gibt es viele Anbieter. Die müssen zunächst miteinander verglichen werden.
- Beim Hausbau kann Stress aufkommen. Darüber hinaus sind einige wichtige Entscheidungen zu treffen. Einfach wird das auf keinen Fall werden.
- Jedes noch so winzige Detail muss minutiös geplant werden. Dabei ist es gleichgültig, ob es um die Form des Baus, die Auswahl der Farben oder die Lage der Steckdosen und Lichtschalter geht.
- Der Grund und Boden, den Sie ausgesucht haben, sieht zwar auf den ersten Blick gut aus. Doch während der Bauarbeiten können sich Aufgaben ergeben, die sie nicht eingeplant haben. Die Lösung der Angelegenheiten kann auch mit höheren Kosten verbunden sein.
- Bei weiteren Problemen während der Phase des Hausbaus könnten die Kosten für den Bau derartig in die Höhe gehen, dass Sie sich das nicht mehr leisten können.
- Bis der Hausbau fertiggestellt ist, kann einige Zeit vergehen.
- Der Hausbau kann eine schöne Stange Geld kosten. Ein gutes Finanzkonzept ist notwendig.

Vorteile bei gebrauchten Immobilien

Der Kauf eines gebrauchten Häuschens hat viele Vorteile.

- Sie haben die genaue Vorstellung von dem, was sie suchen. Das kann die Villa am Stadtrand sein oder das Häuschen aus den 50er-Jahren. Für die Verwirklichung ihres Traums benötigen Sie keinen Architekten, sondern einen guten Makler wie Ihren Immobilienmakler in Hessen.
- Sie gestalten Ihre gebrauchte Immobilie nach dem eigenen Geschmack um. Sie bestimmen selber, wie der Altbau saniert wird, welche Wände versetzt oder neu gestrichen werden. Sie verlegen Ihre Böden selber.
- Unter Umständen muss gar nicht so viel am gebrauchten Haus verändert werden. Notwendige Farbanstriche können schließlich schnell erledigt werden. Das ist umso besser. Denn in diesem Fall ziehen sie auch schneller ins neu erworbene Häuschen ein.

Nachteile bei gebrauchten Immobilien

Bei einem gebrauchten Objekt kann es auch Probleme geben

- Bei schwerwiegenden Mängeln kann der Hauskauf schnell zum Albtraum werden. Doch mit dem richtigen Sachverständigen ist alles nur noch halb so schlimm. Die Beseitigung von Schimmel, feuchten Wänden oder Kältebrücken kann schließlich kostspielig sein.
- Wer sich nur notgedrungen zum Kauf eines Hauses entschlossen hat, wird vielleicht darüber enttäuscht sein, welche Möglichkeiten ihm noch für einen Umbau zur Verfügung stehen. Denn da sind die Möglichkeiten durch den vorgegebenen Bau eingeschränkt.

Fazit:

Die Frage, ob es besser ist, ein Haus zu bauen oder zu kaufen, ist nicht immer einfach zu beantworten, da viele Faktoren berücksichtigt werden müssen. Anhand einer Aufstellung aller Vor- und Nachteile erhalten Sie einen guten Überblick und können auch noch die Dinge hinzufügen, die wirklich wichtig für Sie sind. Wer so entscheidet, findet garantiert die beste Lösung.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: Pixabay / CCO Public Domain