Heizen und Lüften

Vermeidung von Schimmelbildung

Vermeidung von Schimmelbildung

Heizungstechnik / Heizen & Lüften:  Sowohl in der gemieteten Wohnung wie auch im eigenen Haus ist das richtige Raumklima entscheidend dafür, dass auch Sie sich in den eigenen vier Wänden vollkommen wohlfühlen können. Ein richtiges Lüften ist hierbei ebenso wichtig wie ein wenig Vorsicht. Denn die Gefahr einer Schimmelbildung lauert immer und jederzeit und Sie haben es eigentlich mit den richtigen Maßnahmen in der Hand, eben solche Probleme und die Schimmelbildung zu vermeiden. Wie dies funktioniert, erfahren Sie anhand einfacher Maßnahmen und praktischer Tipps hier.

Die Luft richtig entfeuchten - So beugen Sie Schimmel vor

Eine gewisse Luftfeuchtigkeit ist natürlich in allen Räumen wichtig. Entsprechende Empfehlungen rund um den Anteil der Feuchtigkeit in der Raumluft sind auch weit verbreitet, umso schwerer ist es aber auch gleichzeitig dann, diese Empfehlungen einzuhalten und dafür zu sorgen, dass die entsprechenden Werte nicht überschritten werden. Gerade im Sommer und an schwülen Tagen ist die Luftfeuchtigkeit in vielen Haushalten deutlich zu hoch, dies erschwert das Atmen und fördert zudem aber auch die Schimmelbildung. Der Luftentfeuchter ist eine wertvolle Hilfe, um für ein angenehmes und gesundes Raumklima zu sorgen. Ein Luftentfeuchter nimmt einen Teil der Feuchtigkeit aus der Luft und senkt somit effizient den Anteil. Gute Luftentfeuchter arbeiten zuverlässig, gleichzeitig sorgen diese auf diese Art und Weise für eine deutliche Reduzierung einer Schimmelbildung in den eigenen vier Wänden.

Richtig und effizient lüften in den eigenen vier Wänden

Auch mit dem richtigen Lüften haben Sie es in der Hand, die Bildung von Schimmel in den eigenen vier Wänden zu reduzieren. Gerade die verbrauchte Luft in den eigenen Räumlichkeiten weist am Abend und im Laufe des Tages eine besonders hohe Feuchtigkeit auf und sollte dann so schnell wie möglich aus den eigenen vier Wänden gebracht werden. Diese Luft ist es nämlich, welche die höchste Gefährdung für die Schimmelbildung verursacht. Aber Sie haben es gleichzeitig auch mit einfachen Mitteln in der Hand, hier eine entsprechende Gefahr direkt zu minimieren und somit die Schimmelbildung zu vermeiden. Hierfür benötigen Sie nichts weiter als frische Luft sowie offene Fenster. Es empfiehlt sich, jeden Morgen und jeden Abend die Fenster weit zu öffnen und die eigenen vier Wände einmal komplett zu lüften. Entsteht hierbei dann sogar ein kräftiger Durchzug, ist der Effekt natürlich noch einmal deutlich größer.

Richtig und effizient heizen

Aber auch in den kalten Monaten des Jahres ist die Gefahr von Schimmelbildung in den eigenen vier Wänden ganz besonders hoch, auch hier sollten Sie mit entsprechenden Maßnahmen direkt dagegen an arbeiten. Eine effektive Heizart ist hierbei dann besonders wichtig, damit Sie die Räume effizient heizen, ein angenehmes Klima schaffen und gleichzeitig dann auch wieder die Schimmelbildung direkt vermeiden. Auch hierzu gibt es natürlich Empfehlungen, an welchen Sie sich orientieren können. Unter anderem finden Sie hier die Temperaturen für das Schlafzimmer, welche bei etwa 16 Grad liegen sollten.

Im Wohnzimmer und im Bad darf es natürlich gerne etwas wärmer sein, hier sind dann bis zu 20 Grad möglich. Mit diesen Werten sorgen Sie nicht nur für eine optimale Wärme in den eigenen vier Wänden, sondern haben auch zwei weitere Vorteile. Auf der einen Seite vermeiden Sie natürlich die Schimmelbildung an den Wänden, gleichzeitig haben Sie auch die Möglichkeit, die Heizkosten ganz deutlich zu senken. Viele moderne Heizungen bieten die einfache Möglichkeit, eine individuelle Temperatur festzulegen. Die moderne Technik kontrolliert diese dann und hält die Temperaturen auch noch direkt automatisch für Sie ein.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de