Top 5 Haus Sicherheit Trends in 2019

Haus Sicherheit

Hausbau / Sicherheit:  Die Statistiken der Polizei sind eindeutig. Es kommt zu immer mehr Verbrechen und Wohnungseinbrüche sind dabei keine Ausnahme. Hinzu kommt darüber hinaus, dass die Einbrecher in vielen Fällen hart zuschlagen. Nach einem Einbruch bleibt dann nicht nur der Sachschaden sondern oftmals auch eine starke psychische Beeinträchtigung als Folge der Verletzung der Privatsphäre in den eigenen vier Wänden.

Natürlich ist dies auch den Menschen bekannt. Sie ergreifen daher Maßnahmen, um die Sicherheit im eigenen Haus zu verbessern und um es Einbrechern so schwer wie möglich zu machen, sich Zutritt zum eigenen Heim zu verschaffen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten und unterschiedliche Trends. Die Top 5 Haus Sicherheit Trends für das Jahr 2019 möchten wir Ihnen im Folgenden etwas genauer vorstellen.

Die Top 5 Trends der Haussicherheit im Jahre 2019

Wir stellen Ihnen nun die Top 5 Haus Sicherheit Trends in 2019 genauer vor und gehen dabei auf jeden der einzelnen Punkte etwas genauer ein. Unser Ziel ist es, Ihnen das Thema näher zu bringen und Ihnen zu zeigen, auf welche Dinge Sie besonders achten sollten. Natürlich möchten wir Ihnen aber auch einen Anreiz bieten, um Ihr eigenes Heim sicherer zu gestalten und sich und Ihre Familie zu schützen.

Trend 1: Das Smarthome

Das Smarthome ist auch weiterhin auf dem Vormarsch. Dabei steht jedoch nicht nur Bequemlichkeit im Vordergrund sondern auch die Sicherheit. Zwar lassen sich über Smarthome-Systeme viele Funktionen im eigenen Haus, wie etwa Heizung, Beleuchtung, etc. über eine App oder den Computer steuern, was sehr bequem ist. Dahinter steckt jedoch noch mehr. Auch Kameras und Sensoren lassen sich über das Smartphone oder Tablet steuern. Beleuchtung und Elektrogeräte lassen sich ein- und ausschalten und viele weitere Komponenten können bedient werden. Von jedem Ort mit Internetzugang. Das steigert die Sicherheit, da ein Einbrecher nie weiß, ob jemand gerade zuhause ist oder nicht. Außerdem wird im Falle einer Gefahr schneller gewarnt, sodass ein Einbrecher deutlich weniger Zeit hat.

Trend 2: Intelligente Alarmanlagen

Alarmanlagen sind keine Neuheit. Aber in Verbindung mit Smarthome-Lösungen und neuen Komponenten, wie Funk- und IP-Sensoren, neuen Möglichkeiten und modernen Alarmzentralen, bieten solche Systeme jedoch einen noch besseren Schutz vor Einbrechern und Dieben. Intelligente Alarmanlagen lassen sich über Smartphones und Tablets oder den Computer steuern, sie verfügen über Sensoren für Rauch, Gas, Türen, Glasscheiben, etc. und sind in vielen Fällen direkt an eine Alarmzentrale oder die Polizei angebunden. Die kleinste Störung führt dazu, dass ein Alarm ausgelöst und Polizei oder Sicherheitskräfte alarmiert werden. Ein teurer aber sehr effizienter Schutz des eigenen Zuhauses.

Trend 3: Private Sicherheitsdienste

Private Sicherheitsdienste sind in den USA und in vielen anderen Ländern bereits seit vielen Jahren im Trend. Aber auch in Deutschland sind die Unternehmen auf dem Vormarsch. Hier werden Sie vor allem in Verbindung mit Alarmsystemen beauftragt, um bei Vorkommnissen schnell vor Ort zu sein. Darüber hinaus kommen sie außerdem in der Gewerbeüberwachung zum Einsatz. Sie überwachen Büro- und Firmengelände, Einkaufszentren, etc. Die Überwachung von privaten Grundstücken (außerhalb der Betreuung von Alarmsystemen) hingegen ist bislang nur sehr selten gegeben. Grund dafür sind die hohen Kosten solcher Dienste sowie die meist nur sehr geringe Größe der Räumlichkeiten und des Grundstücks, die eine solche Überwachung oft überflüssig machen.

Trend 4: Panzerriegel und Sicherheitssysteme

Eine einfache Möglichkeit für mehr Schutz zu sorgen, ist die Installation von zusätzlichen Sicherheitssystemen. Dabei haben sich insbesondere Panzerriegel bewährt. Aber auch einzelne Glasbruchsensoren oder Türmelder, ohne Anbindung an komplette Alarmsysteme kommen immer öfter zum Einsatz. Solche Methoden bieten eine günstige Möglichkeit, um sich vor Einbrechern zu schützen und schrecken gleichzeitig die Diebe ab. Darüber hinaus gibt es auch heute noch die klassischen Alarmanlagen mit LED und akustischem Sound. An der Außenfassade angebracht, weisen Sie den Einbrecher offen auf einen Alarm hin und sollen so abschreckend wirken. Im Falle eines Einbruchs wird ein lauter akustischer sowie visueller Alarm ausgelöst, der in der gesamten Nachbarschaft zu hören ist.

Trend 5: Alarmanlagen- und Kamera-Attrappen

Vor allem in Unternehmen des Einzelhandels finden sich gelegentlich Kamera-Attrappen. Diese wirken wie echte Überwachungskameras und sollen Ladendiebe abschrecken. Entsprechende Systeme werden aber auch immer öfter im privaten Bereich eingesetzt. Hier erfreuen sich vor allem die Alarmanlagen-Attrappen einer großen Beliebtheit. Sie lassen den Einbrecher glauben, dass ein Alarmsystem vorhanden ist und schrecken diesen ab. Attrappen sind relativ günstig und oftmals sehr effektiv, da ein gutes und hochwertiges Modell oftmals selbst von einem Profi nur schwer als Fälschung zu erkennen ist.

Fazit

Für den Schutz von Ihrem Eigenheim gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Während einige davon relativ günstig zu erhalten und einfach zu implementieren sind, sind andere Systeme komplex und teuer. Hier müssen Sie selbst abwägen, welches oder welche Systeme für Sie in Frage kommen und wie viel Geld Sie bereit sind für den Schutz der eigenen vier Wände auszugeben. Die oben genannten Trends sollen Ihnen bei dieser Entscheidung helfen. Sie sind jedoch nur einige wenige Beispiele. Auf dem Markt gibt es eine große Vielzahl an Möglichkeiten um sich und Ihr Heim zu schützen. Wir empfehlen Ihnen daher, dass Sie sich im Vorfeld umfangreich über das Thema informieren.

Über den Autor:

Digital Vergleich ist ein Online Vergleichsportal für die besten Haus und Haussicherheits Tests. Unser Ziel ist einen möglichst neutrale und informative Test sowie Vergleiche zu verschaffen, für einen Hausalarmanlage Test sowie weiterer Haus Sicherheits Anbieter zu ermöglichen.

Foto: Pexels / CCO Public Domain