Bauvorbereitung

Die Bauvorbereitung beinhaltet alle Tätigkeiten, die erforderlich sind, um mit dem Hausbau beginnen zu können. Der Beginn des eigentlichen Hausbaus erfolgt mit dem ersten Spatenstich für die Erdarbeiten.



Zu den Tätigkeiten, die vor Beginn des Hausbaus anfallen gehört zu allererst die Planung des Hauses. Die Planung basiert auf dem zur Verfügung stehenden Grundstück und den zur Verfügung stehenden
finanziellen Mitteln. Bei der Auswahl des Grundstücks hat Ihnen unser Ratgeber Grundstückskauf sicher viele wertvolle Tipps und Tricks gegeben. Sie wissen daher, was und wie Sie auf dem Grundstück bauen können und dürfen.

Für Ihre Baufinanzierung sollten Sie die wichtigsten Informationen durch unseren Ratgeber Hausbaufinanzierung eingeholt haben. Dabei ist es von besonderer Relevanz, dass Sie die finanziellen Möglichkeiten, die Ihnen gegeben sind, realistisch ansetzen, denn nichts stört die Vorbereitung des Hausbaus mehr, als eine unsichere Baufinanzierung. Benutzen Sie daher auch unbedingt unsere Finanzierungsrechner!

Die wichtigsten Kriterien für das Baugrundstück sind die Bebaubarkeit und die Bodenbeschaffenheit. Im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten sollten Sie dann die Rohplanung erstellen. Die dazu relevanten Fragen können Sie beim Lesen unseres Ratgebers Hausbau Punkt für Punkt abarbeiten. Benutzen Sie dazu auch unsere Hausbau-Rechner, die Ihnen bezüglich der Baukosten immer den exakten Wert berechnen.

Es beginnt mit der Auswahl des Haustyps und der Bauweise. Entscheiden Sie sich für ein Einfamilienhaus oder Zweifamilienhaus, eine Villa oder ein Schwedenhaus, ein Massivhaus oder ein Fertighaus? Wir geben Ihnen mit unserem Ratgeber Hausbau Informationen, die Sie bei dieser Entscheidung weiterbringen.

Dann stellt sich die Frage, mit wem Sie bauen wollen. Der richtige Baupartner kann ein Architekt oder Bauingenieur, ein Bauunternehmer oder ein Fertighaushersteller sein. Wenn Sie sich für ein Fertighaus entschieden haben, sollten Sie nicht versäumen, auch unseren Ratgeber Fertighaus durchzulesen. Er enthält wichtige Informationen rund um das Fertighaus.

Der nächste Fragenkomplex bei der Bauvorbereitung im Ratgeber Hausbau beschäftigt sich mit den Ausbaustufen für Ihren Hausbau. Wollen Sie selbst viel Eigenleistungen erbringen, ein Ausbauhaus erwerben oder sogar ein Selbstbauhaus kaufen oder wollen Sie ein schlüsselfertiges Haus erstellen lassen? Für alle Möglichkeiten gibt es gute Gründe. Informieren Sie sich bei uns, wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile auf.

Machen Sie sich Gedanken über Ihren Raumbedarf, welche Zimmer benötigen Sie, wie groß sollen diese sein? Diese und andere wichtige Fragen werden im Abschnitt „Das Gebäude“ in unserem Ratgeber Hausbau ausführlich erläutert.

Der Energiebedarf und seine Deckung hat heute einen ursächlichen Zusammenhang mit der Art und Weise, wie Sie bauen wollen. Entscheiden Sie sich für ein Niedrigenergiehaus, ein Passivhaus oder sogar ein Nullenergiehaus oder Plusenergiehaus. Alle diese Begriffe werden Ihnen in diesem Ratgeber Hausbau ausführlich erläutert, damit Sie die richtige Entscheidung treffen können.

Zu guter Letzt kommen Sie zu den abschließenden Maßnahmen der Bauvorbereitung, nämlich zur eigentlichen Baustelleneinrichtung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hecke

Eine Hecke besteht aus dicht nebeneinander stehenden und stark verzweigten Sträuchern, Büschen oder Bäumen. Für Einfriedungen beim Hausbau sind Hecken ein wichtiges und altbewährtes...
Weiterlesen ...

Mauer

Die Verwendung einer Mauer als Einfriedung Ihres Grundstücks, was bei einem Hausbau ja nahe liegt, kann mitunter recht problematisch sein.

In den meisten Bebauungsplänen ist der Bau einer Mauer...

Weiterlesen ...

Einfriedung

Die den Hausbau abschließende Maßnahme ist meist die Errichtung einer Einfriedung, in welcher Art auch immer.

Eine...


Weiterlesen ...