Im Alarmsystem die Funk-Alarmanlage mit dem WLAN-Router verbinden

Im Alarmsystem

Hausbau / Sicherheit:  Alarmanlagen werden immer günstiger und immer „smarter“. Moderne Alarmsysteme verbinden die aktuelle Sicherheitstechnik mit den Grundanforderungen an eine effiziente Einbruchsbekämpfung. Die Überwachung mittels Handy kann von überall erfolgen. Selbst die Alarmierung von Polizei oder Nachbarn aus dem Urlaub ist vom Smartphone aus jederzeit möglich. Möglich wird dies durch ein App, die teilweise kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

 

Was gehört zu einem effektiven Alarmsystem?

Die wichtigsten Grundvoraussetzungen für ein effizientes Alarmsystem sind Qualität und Funktionalität der einzelnen Komponenten. Zielführend ist es dabei, wenn möglichst alle Komponenten der Alarmanlage aufeinander abgestimmt sind und aus der gleichen Quelle, vom gleichen Anbieter stammen.

Gesteuert wird das Alarmsystem von einer Alarmzentrale oder Steuerungsbox, die drahtlos über ein WLAN – Modul mit dem Internet verbunden ist. Die Kontrolle selbst erfolgt über das Smartphone oder ein Tablet, wobei eine entsprechende App vorhanden sein muss.

Die einzelnen Komponenten können sein:

Alarmzentrale – Steuerungsbox
Bewegungsmelder
Fenster- und Türsensoren
Fernbedienung
Gaswarnmelder
Überwachungskamera (HD-Kamera)
Panikknopf
Rauchwarnmelder
Sirene(n)
Wasserschadenmelder

Die App

Mit der App verfügen Sie über ein Instrument, mit dem immer ein direkter Zugriff auf die Alarmanlage und damit die perfekte Kontrolle der Alarmanlage gewährleistet ist. Wichtig ist der Überblick über den Status aller Komponenten, wozu auch Angaben über den Batteriepegel, über Systemfehler, über nicht geschlossene Fenster oder Türen und Sabotageversuche. Bei einem Alarm werden Sie über Ihr Smartphone durch Push-Nachrichten automatisch informiert. Der Alarm kann an mehrere verschiedene Handynummern gesendet werden. Somit ist auch bei eigener Abwesenheit gewährleistet, dass der Alarm direkt an einen autorisierten Partner oder eine Sicherheitsfirma geleitet werden.

Inbetriebnahme einer WiFi-Alarmanlage

Ohne Kabel und viel Aufwand ist z. B. die WiFi Alarmanlage FO1402 von MKT einsatzbereit. Alle Sensoren und individuell wählbare Zubehörteile wie Türkontakte, Fensterkontakte, Bewegungsmelder, Wassermelder, Gasmelder und Rauchmelder sind kabellos und einfach anzubringen. Die Inbetriebnahme erfolgt schnell und einfach durch Plug and Play. Nach dem Herunterladen der kostenlosen App auf das Smartphone können alle nachträglich installierten Zubehörteile hinzugefügt werden. Über das Smartphone kann dann auch die Feinabstimmung durchgeführt werden. Dazu gehört die Einstellung der Sirenenlautstärke, die Dauer des Alarmtones der Sirenen, eventuelle Verzögerungen bei Ein- und Ausgang der Alarmierung und diverse weitere Anwendungen.

Sabotageschutz

Ganz wichtig für Funk-Alarmanlagen ist auch ein optimierter Sabotageschutz. Wenn versucht wird, die Alarmanlage oder die darin befindlichen Batterien zu entfernen, geht sofort eine Alarmsirene los. Ein eingebauter Akku sorgt dafür, dass die Außensirene immer mit Strom versorgt wird.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: Thomas Max Müller / pixelio.de