Wie finde ich das richtige Garagentor?


sektionaltor oder schwingtorAußenanlagen / Garagen:  Neben dem Eigenheim ist es natürlich auch das Auto, welches für uns häufig einen besonders großen Wert besitzt. Auch aus diesem Grund entscheiden sich seit vielen Jahrzehnten die Menschen dafür, ihr Haus mit einer Garage zu erweitern. Bereits beim Garagentor bieten sich zahlreiche Alternativen, zwischen den man sich entscheiden sollte.

Die neuen Sektionaltore

In einem ersten Schritt ist es wichtig, die Platzverhältnisse zumindest einmal grob klären zu können. Dies bedeutet in der Praxis, dass die Frage beantwortet werden muss, ob nur eines, oder aber zwei Autos in der Garage nebeneinander Platz haben sollen. Gleichzeitig hat bereits hier die Wahl des Garagentors einen großen Einfluss. Eine sehr platzsparende Alternative wären die komfortablen Sektionaltore, die es möglich machen, die einzelnen Elemente ohne zusätzlichen Raum direkt unterhalb der Decke zu platzieren. Diese flexiblen Tore geben später ein sehr vollwertiges Bild ab, können gleichzeitig aber bequem mit einer Fernbedienung geöffnet werden. Des Weiteren sind die Tore dafür bekannt, dass sie einen sehr hohen Dämmwert besitzen, wodurch die Garage besser isoliert werden kann.

Die günstige Variante

Neben dem Sektionaltor ist es vor allen Dingen das klassische Schwingtor, das noch immer sehr gerne und häufig zum Einsatz kommt. Dabei ragt das Schienensystem allerdings deutlich in den Innenraum der Garage hinein. Dies bedeutet, dass dadurch jede Menge zusätzlicher Raum benötigt wird, da der Wagen dementsprechend weiter vorn geparkt werden muss, um nicht mit dem Tor in Berührung zu kommen. Dies gilt unter Experten mit als der größte Minuspunkt, den ein solches Tor mitbringt. Einzig die Tatsache, dass für die klappbaren Tore weniger Geld in die Hand genommen werden muss, stellt dabei noch einen klaren Vorzug dar. Selbst beim Schwingtor ist es aber möglich, auf einen elektrischen Antrieb zu setzen. Dieser bietet in der Praxis einen ungeheuren Komfort, den viele nicht ausreichend zu würdigen wissen. Andernfalls wäre es schließlich immer notwendig, erst aus dem Auto auszusteigen, um das Tor zu öffnen, bevor das Auto ordnungsgemäß untergestellt werden kann.
Sicherheit mit Stil - das Flügeltor

Eine sehr stilvolle Variante bietet sich im klassischen Garagentor mit zwei Flügeln. Diese lassen sich zur Mitte hin verschließen, und werden dabei sogar sehr hohen Sicherheitsstandards gerecht. Dies liegt daran, dass dieser Mechanismus dafür sorgen kann, dass sehr wuchtige Materialien verbaut werden können, ohne das Garagentor dabei zu schwer zu machen. Dies ist vor allem dann sehr wichtig, wenn die Garage einen direkten Zugang zum Haus besitzen soll, wodurch sie zu einem geeigneten Ziel für Einbrecher wird. Obwohl sie weithin als die eleganteste Alternative unter den Garagentoren gelten, sind die Flügeltore nicht mehr so weit verbreitet.

Egel zugunsten welcher Art des Tores die Entscheidung am Ende des Tages ausfällt, Bauherren sollten sich gerade in Bezug auf die weitere Bedeutung der Garage einige Gedanken machen. Dies liegt daran, dass das Garagentor, wie auch die Garage selbst, an den Stil des Hauses angepasst werden sollte. Auf diesem Weg ist es schließlich möglich, für ein sehr harmonisch wirkendes Gesamtbild des Anwesens zu sorgen.
 
Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: josupewo / pixelio.de