Renovieren

Treppenrenovierung: Aus alt mach neu und sicher

Treppenrenovierung

Tipps & Tricks / Renovieren:  Bei Renovierungen spielen das Treppenhaus und Innentreppen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Durch die täglich starke Beanspruchung und den Kontakt mit Straßenschmutz, Feuchtigkeit und Salz sind Treppenstufen der Verwitterung und Beschädigung preisgegeben. Treppenrenovierungen haben nicht nur eine optische, sondern auch eine sicherheitsrelevante Bedeutung. Defekte oder brüchige und abgelaufene Treppenstufen sind ein hohes Risiko für Unfälle und deren Folgen.

 

Wann sollte eine Treppe renoviert werden?

Aufgrund der Baumaterialeigenschaften sind Steintreppen und Betonstufen haltbarer als Holztreppen. Dennoch muss jeder Treppenaufgang einmal renoviert und fachmännisch instandgesetzt werden. Ob eine vollständige Erneuerung in Form einer Sanierung notwendig wird oder die Renovierung der Stufen und wahlweise der Geländer ausreicht, hängt vom Ist-Zustand der vorhandenen Treppen ab. Erneuerungsbedarf besteht, wenn die Treppe bröckelig und rissig, glatt oder im Fall von Holzstufen vom Holzwurm beschädigt ist.

Für eine Renovierung gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und Systeme, eine große Auswahl an Materialien und damit individuelle Entscheidungsoptionen für den Außen- und Innenbereich. Wichtig ist, dass die Renovierung fachkundig vorgenommen und durch einen Experten realisiert wird. Hier bietet sich für Stuttgarter Auftraggeber beispielsweise ein Spezialist für Renovierungen von Häusern und Wohnungen in Stuttgart an. Nicht nur bei Treppen, sondern auch bei sonstigen Renovierungsarbeiten am und im Haus ist dieser Dienstleister ein Ansprechpartner, der mit Expertise und Erfahrung arbeitet und verschiedene Leistungen zum Werterhalt und der Sicherheit im Haus anbietet.

Die Treppenrenovierung als lohnende Investition

Bei älteren Treppen sollten Kompromisse ausgeschlossen und eine authentische Beurteilung der Lage vorgenommen werden. Dabei sind die optischen Anzeichen der Materialalterung und Beschädigung nur ein Detail, das nicht verborgen bleibt und dem Laien eine erste Information zum Handlungsbedarf offeriert. Geräusche erzeugende oder sich bei der Begehung biegende Stufen, ein instabiles Geländer und Materialpartikel auf den Stufen weisen auf einen Verfall der Treppe hin.

In puncto Sicherheit und Optik ist eine Renovierung der Treppen sowohl im Innen- und Außenbereich in regelmäßigen Abständen nötig. Vor allem bei älteren Objekten lohnt sich diese Investition bereits vor dem Einzug und kann für Verhandlungen zu einer Kaufpreisverringerung herangezogen werden. Eine innovative und die Sicherheit verstärkende Idee sind Treppen, die mit einer LED-Lichtleiste an der Stufenvorderkante gestaltet sind. Ebenso wichtig ist es, am vorderen Absatz einen rutschfesten Belag aufzubringen. Glatte und an der Front abgerundete Treppenstufen erfreuen sich zwar durch ihr Design großer Beliebtheit, erweisen sich in der Realität aber nicht als praktische und sichere Lösung.

Treppenrenovierung mit System im bewohnten Zustand möglich

Es gibt eine Bandbreite verschiedener Systeme, mit denen Treppenstufen ohne großen Arbeitsaufwand renoviert werden können. Darf die Begehbarkeit nicht länger als ein paar Stunden eingeschränkt sein, muss auf die Renovierung der Treppen dennoch nicht verzichtet werden. Am besten lassen sich Hauseigentümer ausführlich vom Profi beraten und umfassend informieren.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: Pixabay / CCO Public Domain