Immobilien-Nachrichten – immer aktuell bei Hausbautipps24

Vereinfachte Nebenkostenabrechnungen über das Internet

vereinfachte Nebenkostenabrechnungen

Immobilienmarkt / Immobiliennachrichten:  Die jährliche Abrechnung von Heiz- und Wasserkosten ist für Mieter immer wieder ein wichtiges Thema und sie erwarten vom Vermieter, dass er ihnen dazu bei Fragen auch fundiert Auskunft geben kann. Schließlich zählt die jährliche Abrechnung dieser Kosten zu seinen wichtigsten Aufgaben. Spezielle Online-Portale erleichtern Vermietern die Verwaltung der entsprechenden Daten.

Digitalisierung macht Abrechnung viel einfacherDigitalisierung macht Abrechnung viel einfacher

Meist wird ein Dienstleister damit beauftragt, die Verbrauchswerte in den Wohnungen abzulesen und die Abrechnung nach Heizkostenverordnung zu erstellen. Dennoch hat der Vermieter noch einiges zu tun. Er muss dem Dienstleister eine Aufstellung der Gesamtkosten schicken sowie eine aktuelle Liste aller Bewohner. Bei Umzügen hat der Vermieter die Nutzerdaten zu aktualisieren und eine Zwischenablesung zu organisieren. Wenn ein Messgerät defekt ist, muss er die Reparatur beauftragen. Bei der herkömmlichen Abrechnung werden all diese Informationen zwischen Vermieter und Dienstleister auf Papier ausgetauscht. In Zeiten der Digitalisierung geht das viel einfacher und zeitsparender.

Minol etwa stellt seinen Kunden ein spezielles Online-Portal zur Verfügung. Darüber können Vermieter die Kosten- und Nutzerdaten einfach, schnell und sicher über das Internet ohne spezielle Software vom eigenen PC aus übermitteln. Weil das System die Eingaben auf Plausibilität überprüft, ist dieser Weg deutlich weniger fehleranfällig. Angesichts zunehmender rechtlicher Vorgaben hilft das Portal Kunden, den Überblick zu behalten. Es bündelt Instrumente, mit denen Verwalter die Betriebskosten minimieren und Immobilien rechtssicher verwalten können.

Einsparpotenziale erkennen und nutzen

Nach dem Einloggen sieht der Kunde zunächst eine Übersicht seiner Liegenschaften. Über das Portal kann er Informationen wie die jährliche Kosten- und Nutzeraufstellung an den Abrechnungsdienstleister schicken oder umgekehrt Informationen von diesem abrufen. So kann der Kunde den Stand aller Leistungen, für den der Abrechnungsdienstleister zuständig ist, online verfolgen - etwa Ablesung, Abrechnung, Rauchwarnmelder oder die Überprüfung des Trinkwassers auf Legionellen. Beim Auszug eines Mieters kann er die Zwischenstände selbst ablesen und online übersenden. Hilfreich sind auch Energiemanagement-Funktionen wie der sogenannte eReport. Sie zeigen dem Verwalter, wie sich Energieverbrauch und -kosten des Gebäudes in den letzten Jahren entwickelt haben. So lassen sich Einsparpotenziale erkennen und nutzen.

Energieausweis per Mausklick bestellen

Nicht nur die Abrechnung, auch der Rauchwarnmelder-Service, die Legionellenprüfung und Energieausweise können über ein Internet-Portal wie beispielsweise minol.de verwaltet werden. Auch der gesamte Bestellprozess für Verbrauchs- und Bedarfsausweise lässt sich online erledigen. Auf der Übersichtsseite sieht der Kunde das Ablaufdatum seines aktuellen Energieausweises. Bestellt er einen neuen, sind die Gebäudedaten im Bestellformular schon vorausgefüllt. Reparaturen und Gerätewechsel laufen ebenfalls über das Portal. Ist ein Messgerät defekt, können Verwalter einen Reparaturauftrag über das Portal absetzen. Die zuständigen Monteure melden sich dann telefonisch, um einen Termin zu vereinbaren.

Quelle: communication consultants GmbH, Stuttgart
Foto: MINOL/thx