Hausbautipps24 - Der Hausbau

Fenstergriffe

Der Abschnitt Fenstergriffe im Ratgeber Fenster wird unterteilt in:


Moderne Fenstergriffe sind Bedienungselemente, mit denen man Fenster aller Art öffnen, schließen, kippen und klappen kann. Um das Abschließen der Fenster zu ermöglichen, werden auch abschließbare Fenstergriffe verwendet; dafür müssen allerdings Schließzylinder in den Fenstergriff eingebaut werden. Fenstergriffe werden permanent für das Öffnen und Schließen benutzt, daher ist bei der Auswahl der Fenstergriffe auf eine gute Qualität des Materials und der Verarbeitung zu achten.

 


Die Fenstergriffe bestehen in der Regel aus Aluminium, Edelstahl, Kunststoff oder Zinkdruckguss und werden in allen möglichen Farben und Formen angeboten. Aus optischen und stilistischen Gründen sollte beachtet werden, dass die Fenstergriffe mit den übrigen Beschlägen der Wohnung zusammenpassen, mindestens sollten sie von der Formgebung und vom Material zu den Türgriffen passen.

Der Drehgriff

Der Drehgriff ist das zentrale Bedienungsinstrument, um die verschiedenen Fensterfunktionen, wie öffnen, schließen, kippen und klappen ausführen zu können. Die Technik liegt in den Beschlägen, die es allein durch eine Drehung des Griffes gewährleisten, dass das Fenster die gewünschten Funktionen ausführen kann. Die Funktion beruht dabei allein auf der Fähigkeit der innenliegenden Fensterbeschläge, die Verriegelung des Fensters in der gewünschten Position zu bringen. Bei Schiebefenstern dient der Drehgriff gleichzeitig als Hebel zum Verschieben des Fensters.

Fenstergriffe sind physikalisch eigentlich nur Hebel, die in der Ausgangsposition sowie bei den verschiedenen möglichen Stellungen des Fenstergriffes in vorgesehene Raster einrasten. Es gibt zwar unterschiedliche Ausführungen, in der Regel jedoch rasten die Griffe jeweils nach 90° ein, in Ausnahmefällen auch alle 45°.

Die gebräuchlichsten Positionen und ihre dazugehörige Funktion von Fenstergriffen sind:

0° Das Fenster ist geschlossen - Griff senkrecht nach unten
90° Drehen, das Fenster kann gedreht werden - Griff waagerecht
180° Kippen, das Fenster kann gekippt werden - Griff senkrecht nach oben
135° Aufschieben (Der Griff wird aus der Kippstellung um 45° zurückgedreht ) bei Beschlägen von Schiebetüren

Unterscheidungsmerkmale von Fenstergriffen

Fenstergriffe unterscheiden sich sehr in ihrer Form und sind dabei sehr anpassungsfähig. Daneben ist der verwendete Werkstoff von Bedeutung. Im Angebot sind Aluminium, Edelstahl, Eisen, Fensterblech, Holz (Ebenholz), Kunststoff, Magnesium, Messing (glänzend, patiniert, poliert) Nickel (matt und poliert) und Porzellan. Weiterhin kann man die Fenstergriffe nach Stilepochen einordnen. Speziell bei denkmalgeschützten Immobilien ist der Einsatz antiker Einrichtungsstile bei Fenstergriffen nicht ungewöhnlich. Als weiteres Unterscheidungsmerkmal kann man neben den Standardformen auch die Fenstergriffe mit Druckknopf , integrierter Blockiertaste oder die abschließbaren Fenstergriffe nennen.

Verriegelung

Die Normen für Verriegelungen von Fenstern (und Türen) sind in der DIN EN 12051 festgelegt. Hier wird das Betriebsverhalten, die Sicherung und die Sicherheit für Riegel, die zur Sicherung oder zur Verbesserung der Sicherung von Fenstern an Gebäuden verwendet werden, festgelegt. Eingeschlossen sind dabei alle Hebel, Griffe, Schieber oder andere abnehmbare Betätigungselemente.

Die Riegel dürfen ausschließlich von der geschützten Seite des Fensters oder der Tür aus betätigt werden. Im Einzelnen werden folgende Riegel erfasst:

Bollwerksriegel
Einsteckriegel
Fallenriegel
geheime Riegel
Grendelriegel
Kantenriegel
Riegel für Garagentüren
Riegel mit Feder
Riegel mit Vorhängeschloss
Untenriegel
verschließbare Riegel, die von Hand bewegt werden

Die technischen Eigenschaften der Riegel werden durch einen 7-stelligen Schlüssel klassifiziert. Im Einzelnen werden folgende sieben Eigenschaften bewertet:

1. Stelle: Gebrauchsklasse
2. Stelle: Anzahl der Prüfzyklen
3. Stelle: Türmaße
4. Stelle: Feuersicherheit
5. Stelle: Gebrauchssicherheit
6. Stelle: Korrosionsbeständigkeit
7. Stelle: Sicherung

Oliven

Im Zusammenhang mit der Verriegelung von Fenstern taucht auch immer wieder der Begriff Fensterolive oder Olive auf. Dieser Ausdruck ist zwar nicht mehr zeitgemäß, ist aber im allgemeinen Sprachgebrauch erhalten geblieben. Man verwendet ihn heute sogar oft als einen übergeordneten Begriff für Fenstergriffe in verschiedenen Variationen.

Eigentlich wurden die Fenstergriffe früher nur deswegen als Oliven bezeichnet, weil sie ähnlich wie eine Olive geformt waren. Als Olive wurden die zweiseitigen kurzen Hebel bezeichnet, die über eine deutliche Verdickung in der Mitte verfügten.

Bei heutigen Fenstergriffen sind die Oliven von den einarmigen Hebel- bzw. Drehgriffen überwiegend abgelöst worden. Diese Hebel lassen viel größere Kräfte beim Bewegen des innenliegenden Beschlags zu und zeigen schon aus größerer Entfernung den jeweiligen Verschlusszustand des Fensters an.

Pilzkopfverriegelung

Eine Pilzkopfverriegelung, auch als Pilzkopfzapfenverriegelung oder Pilzzapfenverriegelung bekannt, ist ein unabdingbarer Bestandteil eines einbruchhemmenden Fensters. Dieser Fensterbeschlag ist mit einem pilzkopfförmigen Zapfen bestückt und bietet zusammen mit entsprechenden Schließteilen einen Aushebelschutz.

Der Name geht auf das pilzförmigen Aussehen des Zapfens zurück. Der Pilzzapfen befindet sich am Fensterflügel und ist so konstruiert, dass er sich in der Verschlussstellung in das auf der Rahmenseite montierte Schließteil einhakt. Durch dieses Einhaken ist der Fensterrahmen mit dem Fensterflügel formschlüssig verbunden und das Aushebeln des Fensters mit einfachen Werkzeugen wird einem Einbrecher erheblich erschwert, denn wie die Erfahrung der Polizei lehrt, stehen Einbrecher immer unter immensem Zeitdruck. Gelingt ihnen das Aufhebeln nicht innerhalb der ersten 60 Sekunden, geben Sie Ihren Versuch in der Regel auf. Der Schutz ist umso besser, je mehr Pilzkopfverriegelungen eingesetzt werden. So gibt es Hersteller, die Fenster generell mit umlaufenden Pilzkopfverriegelungen ausstatten.

Abschließbare Fenstergriffe

Für abschließbare Fenstergriffe gibt es zwei wesentliche Anwendungsmöglichkeiten. Zum Ersten ist der abschließbare Fenstergriff eine optimale Kindersicherung und zum Zweiten natürlich der geeignete Fensterbeschlag für den Einbruchschutz.

Kindersicherung

Ein abschließbarer Fenstergriff ist für die Sicherheit von Kindern eine sinnvolle Anschaffung. Die Eltern haben damit die Kontrolle darüber, wo die Kinder ein Fenster öffnen können oder dürfen. Die Fenster können daher durch Kinder nicht unbeaufsichtigt geöffnet werden. Besonderer Vorteil: Die abschließbaren Fenstergriffe sind in der Regel gleichschließend, was bedeutet, dass man nur einen einzigen Schlüssel für alle abschließbaren Fenster benötigt.

Einbruchschutz

Abschließbare Fenstergriffe erschweren das Öffnen der Fenster von außen erheblich und bieten somit Schutz vor Eindringlingen. Sie werden in Verbindung mit einem aushebelsicheren Fensterbeschlag eingesetzt, um die einbruchhemmenden Eigenschaften des Fensters (Pilzkopfverriegelung, Sicherheitsglas) weiter zu erhöhen. Besonders gute Eigenschaften weisen abschließbare Fenstergriffe auf, die mit einem Bohrschutz für das Fenstergetriebe ausgestattet sind und einer Belastung von 100 Nm gegen Abreißen und Abdrehen widerstehen können.

Abschließbare Fenstergriffe kann man auch mit einer Alarmfunktion ausstatten lassen, bei der bereits beim Versuch eines Einbruchs ein schriller Alarm ausgelöst wird.

Das nachstehende Video erläutert die Wirkungsweise und den Einbau eines abschließbaren Fenstergriffs mit Alarmfunktion.

Technik verschließbarer Fenstergriffe

Abschließbare Fenstergriffe sind mit einem Schließzylinder (und/oder Druckknopf) versehen. Der Schließzylinder verriegelt den Fenstergriff in geschlossener Stellung verriegeln. Dadurch kann nicht mehr gedreht werden. Dadurch wird verhindert, dass der Einbrecher den Beschlag verschieben kann.

Über aktuelle Entwicklungen im Bereich von Fenstern, Fenstertechnik, Sonnenschutz und Fensterbeschlägen berichten wir ständig in unserer Rubrik Innenausbau / Fenster. Informieren Sie sich auch dort.

Merken

Fensterdichtung

Der Bereich Fensterdichtung enthält die Abschnitte

Fensterdichtung

Eine gut funktionierende Fensterdichtung ist ein wesentlicher Faktor für die Wärmedämmung des Hauses. Als Fensterdichtungen verwendet man heute beim Hausbau oder der Renovierung in der Regel drei Dichtungen; die Anschlagdichtung, die Mitteldichtung und die Dreifachdichtung. Früher gebrauchte man Fensterkitt, um die Fenster abzudichten. Das ist heute nicht mehr möglich. Für die verschiedenen Fensterdichtungsarten werden unterschiedliche Werkstoffe verwendet, Kitt ist nicht mehr dabei. Moderne Verfahren der Fensterdichtung sind Flügelfalzdichtungen, Überschlagdichtungen, Stulpdichtungen und Verglasungsdichtungen. Sie gewährleisten optimale Schallisolierung, Wärmedämmung und Betriebsfähigkeit des Fensters. Gut abgedichtete Fenster verhindern auch das Eindringen von Staub und für Allergiker besonders wichtig, von Blütenpollen.

Die wichtigsten Funktionen der Fensterdichtung werden im nachstehenden Video erläutert.


Die Anschlagdichtung

Die Anschlagdichtung ist eine sogenannte Falzdichtung, die sich zwischen Fensterrahmen und Fensterflügel befindet. Sie besitzt zwei Dichtebenen, die innen und (sichtbar) außen am Fensterflügel befestigt sind. Sie befindet sich in der Dichtungsebene zwischen Blendrahmen und Flügel und kann als Außendichtung im Blendrahmen oder als Innendichtung im Fensterflügel eingesetzt werden.

Die Anschlagdichtung dichtet das Fenster mit einer dauerelastischen Dichtungsmasse aus Kunststoff, die sich im Rahmenanschlag befindet, ab. Wenn z.B. Schlag- oder Regenwasser durch den äußeren Teil der Anschlagdichtung eindringt, wird es durch Entwässerungsöffnungen, unterstützt von einem Schrägfalz, effektiv nach außen abgeleitet. Mit der gleichen Effektivität wird auch das Kondenswasser, was sich innen an der Scheibe bilden könnte, abgeleitet. Die Anschlagdichtung verhindert ebenso das Eindringen kalter Außenluft und verbessert die Schallschutzwerte des Fensters.

Fenstersysteme mit Anschlagdichtung sind grundsätzlich für alle modernen Fensterarten einsetzbar und finden daher bei allen Ein- und Mehrfamilienhäusern ihre Einsatzgebiete.

Die Mitteldichtung

Im Unterschied zur Anschlagdichtung wird bei der Mitteldichtung der Fokus darauf gelegt, die Dichtung selbst vor den Witterungseinflüssen an der Außenseite des Fensters zu schützen. Wie es der Name bereits sagt, wird die Mitteldichtung auch in die Mitte des Falzbereiches integriert. Wichtigstes Konstruktionsmerkmal ist dabei, dass eindringendes Regenwasser durch vorgesehene Öffnungen im Fenster wieder nach außen geführt werden kann. Bei starker Windbelastung wird die Dichtung immer dichter, da sie an die Anschlagfläche gedrückt wird.

Bei Fenstersystemen mit einer Mitteldichtung werden die Risikoeinflüsse in einer äußeren Kammer verarbeitet, während die innere Kammer für eventuelle Einflüsse aus dem Wohnbereich zuständig ist. Da die Mitteldichtung unsichtbar ist, ermöglicht sie die Konstruktion schmaler Profile.

Dreifachdichtung

Vielfach wird auch eine Dreifachdichtung eingesetzt, die eine Kombination von Anschlag- und Mitteldichtung darstellt. Hauptvorteil dieser Dichtungskombination ist eine verstärkte Schalldämmung.

Werkstoffe für Fensterdichtungen

Es gibt verschiedene Dichtstoffe für die Fensterdichtung. Grundvoraussetzung für alle ist, dass sie aus witterungsbeständigem Material bestehen müssen. Am häufigsten verwendet werden Dichtungsmassen aus Silikon, Schaumstoff oder Gummi. Farblich sind meist braun oder weiß als Dichtungsfarbe angesagt.

Fensterdichtungen aus Silikon gehören zu den hochwertigsten Materialien für das Abdichten von Fenstern. Silikon benötigt keinerlei Pflege oder Wartung, der Werkstoff hat eine hohe Altersbeständigkeit auch bei extremen Temperaturen. Das sehr weiche Material sorgt dafür, dass die Fenster leicht schließen können, ohne dass man einen erheblichen Kraftaufwand benötigt.

Fensterdichtungen aus Schaumstoff sind allgemein bekannt, wenn auch heute nicht immer mehr die erste Wahl. Man kann sie in verschiedenen Dicken und Längen erhalten. Bei der Anwendung wird zuerst das Schaumstoff-Band auf die benötigte Länge zugeschnitten, danach der Klebestreifen von der Schutzfolie befreit und dann langsam Stück für Stück an der Fensterkante angebracht.

Fensterdichtungen aus Gummi stehen in hartem Konkurrenzkampf mit den Silikondichtungen. Sie bestehen aus einem Profilgummi, dass im Gegensatz zum Schaumstoff bei der Abdichtung viel flexibler eingesetzt werden kann. Die Abdichtqualität der Gummidichtung unterscheidet sich von den Abdichtungen aus Schaumstoff kaum.

Weitere Informationen über Fensterdichtungen

finden Sie auch bei unseren aktuellen Informationen in den nachfolgenden Beiträgen:

Beim Fensterkauf nicht nur auf den Preis sondern auf die Qualität achten.

Die Rahmenprofile werden ebenso belastet, wie die Fensterflügel, die Türfüllungen, die Verglasungen und die Dichtungen. Dazu kommen die Beschläge, die Schließteile und die möglicherweise vorhandenen....

Fensterdichtungen mit Twin-Systemtechnologie

Eine Kunststoff-Profilkonstruktion, die auf zwei Dichtungsvarianten beruht: Je nach Kundenwunsch ist das System mit Anschlagdichtung und zwei Dichtungsebenen oder ….

Modernisierung: Anforderungen an neue Fenster

Bei der Abdichtung und Verankerung von Fenstern im Wandbereich wurden Fortschritte erzielt. Die Normen für den Fenstereinbau verlangen beispielsweise hochwertige Dichtungsbänder, die auch nach Jahren noch alle....

Angebote für Fenster

Sie wollen neue Fenster einbauen lassen?
Sie wollen dafür den günstigsten Anbieter finden?
Sie wollen Preise und Leistungen in Ruhe vergleichen können?
Fordern Sie hier kostenlose Angebote an!
Es kostet Sie nur knapp 5 Minuten Ihrer Zeit.

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Fensterabdichtung

In diesem Abschnitt informieren wir Sie über die Fensterabdichtung mit den Unterabschnitten:

Dichtstoffe
Spritzbare Dichtstoffe
Dauerelastische Dichtstoffe
Vorkomprimierte Fugenbänder

Gegenwärtig ist die Fensterabdichtung, genauer gesagt die Dichtheit der Fensterelemente eines der Themen im Rahmen der Anstrengungen zur Vollendung der Energiewende. Aber nicht nur die Wärmedämmung spielt bei der Fensterabdichtung eine Rolle, auch die Winddichtigkeit und der Schallschutz werden von den Dichtungsmaßnahmen beeinflusst. Wichtigstes Hilfsmittel für die Abdichtung der Fenster sind dabei natürlich die Dichtstoffe.

Dichtstoffe

Dichtstoffe haben die Aufgabe, das Raumklima vom Außenklima zu trennen und so wenig Verbindung (im besten Falle gar keine) zwischen Innen- und Außenklima zuzulassen, wie eben möglich. Die Dichtstoffe werden zur Abdichtung der Fugen, die zwangsläufig zwischen Fensterrahmen und angrenzenden Bauteil, sowie zwischen Flügel und Rahmen auftreten, benötigt.



Es stehen verschiedene Dichtstoffe für unterschiedliche Anwendungen zur Verfügung. Die wichtigsten Dichtstoffe sind

Spritzbare Dichtstoffe
Dauerelastische Dichtstoffe
Vorkomprimierte Fugenbänder

Spritzbare Dichtstoffe

Zu den spritzbaren Dichtstoffen gehören Silikon-Dichtstoffe, Acrylat-, Polysulfid- und Polyurethan-Dichtstoffe. Diese Dichtstoffe haben den Vorteil, dass sie sehr witterungsbeständig sind und ihnen auch Sonnenlicht nicht viel anhaben kann. Durch ihre hohe Elastizität können sie bis zu einem gewissen Grad auch die Materialbewegungen ausgleichen. Man nimmt daher auch eine Dichtstoffdicke von maximal 75 % der Fugenbreite als Richtmaß an.

Dauerelastische Dichtbänder

Die dauerelastischen Dichtbänder bestehen aus imprägniertem Schaumstoff. Sie werden in unterschiedlichen Längen und Breiten auf Rollen angeboten. In der Breite sollten sie, im Gegensatz zu den spritzbaren Dichtstoffen, genau an die vorhandene Fugenbreite angepasst werden.

Vorkomprimierte Fugenbänder

Vorkomprimierte Fugenbänder, auch Kompribänder genannt, sind imprägnierte Schaumstoffdichtungsbänder auf Polyurethanbasis, die in die Fuge gelegt werden und so lange expandieren, bis sie sich an den Fugenrand angelegt haben. Vorkomprimierte Fugenbänder können zur Abdichtung gegen Schlagregen, Lärm, Zugluft und Staub eingesetzt werden.

Wie man die Fuge zwischen Mauer und Fenster fachgerecht verfugt, zeigt das nachstehende Video.


Weitere Informationen über Dichtstoffe und die Abdichtung von Fenstern finden Sie auch bei unseren aktuellen Informationen in den nachfolgenden Beiträgen:

Wie wichtig ist die Fensterdichtung?

Fensterabdichtung im Fensterrahmen selbst Die Fensterdichtung wird heute überwiegend als Anschlagdichtung oder Mitteldichtung ausgeführt. Bei der Anschlagdichtung...

Fenstermontage

Die Fugen müssen daher Bewegungsfugen sein, ihr Aufbau und das Material muß daher gewährleisten, daß die Bewegungen in der Fuge keine Brüche innerhalb der verschiedenen Dichtstoffe hervorrufen.

Über aktuelle Entwicklungen im Bereich von Fenster, Fenstertechnik, Sonnenschutz und Fensterbeschlägen berichten wir ständig in unserer Rubrik Hausbau / Fenster.
Informieren Sie sich auch dort.

Fenstereinbau

In diesem Abschnitt informieren wir Sie über den Fenstereinbau mit den Unterabschnitten:

Einbaulage
Einbauzarge
Fenstersturz

Beim Fenstereinbau kommt es in hohem Maße auf die Qualität der Arbeit beim Anschluss des Blendrahmens an das Mauerwerk an. Sollte hier keine optimale Arbeit verrichtet worden sein, sind alle Bemühungen und Anstrengungen hinsichtlich der Fensterkonstruktion, der Verglasung und der Profilsysteme hinfällig.

Die Einbaulage

Die Einbaulage für das Fenster kann außen, mittig oder innen erforderlich sein. Hauptkriterium ist es, nicht zuzulassen, dass eine Luftströmung von der Raumseite zur Außenwand durch die Anschlussfugen erfolgt. Die raumseitige Anschlussfuge ist so herzustellen, dass sie dauerhaft luftdicht bleibt. Ist dies gegeben, so erfüllt der Anschluss die bauphysikalischen Erfordernisse an die Energieeinsparung und ein gesundes Raumklima.

Als günstige Einbaulagen für Fenster gilt bei monolithischen Außenwänden der mittlere Laibungsbereich und bei wärmegedämmten Außenwänden der Dämmschicht-Bereich.

Die Einbauzarge

Die Zarge kann aus vielen verschiedenen Materialien hergestellt werden. Am häufigsten wird die Einbauzarge aus Holz, Stahl und Aluminium angefertigt. Die Zarge ist einerseits die Verkleidung für die Maueröffnung und andererseits nimmt sie die Bänder und das Schließblech auf. Die Zarge  wird in der Regel aus dem gleichen Material angefertigt, wie das Fensterblatt.

Die Einbauzarge wird bereits im Rohbaustadium eingebaut. Sie muss fachgerecht abgedichtet werden und wird als statische Befestigung im tragenden Mauerwerk befestigt.

Die Vorteile einer Einbauzarge sind:

Die Zarge lässt sich bei Fenstersystemen aus allen möglichen Materialien einsetzen.
Die Zarge lässt eine Befestigung der Fensterelemente in der Dämmebene zu, wodurch eine bessere Wärmedämmung im Anschlussbereich erreicht wird.
Der Anschluss an den Baukörper bringt bei ordnungsgemäßem Einbau eine absolute Winddichtigkeit.

Fenstersturz

Als Fenstersturz wird in der Architektur die obere Abdeckung einer  Maueröffnung bezeichnet. Man benötigt diesen Fenstersturz, damit die Mauer über der Fensteröffnung auch hält. Bauphysikalisch wird das Gewicht des Fenstersturzes auf beide Seiten der Mauer gleichmäßig verteilt.

Man benutzt einen Fenstersturz dann, wenn die Maueröffnung für das Fenster größer als 60 Zentimeter ist. Es werden hauptsächlich drei Materialien für den Fenstersturz verwendet; Ton, Beton und Stahl. Der Einsatz ergibt sich aus dem Material, aus dem die Mauer hergestellt wird.

Wie man ein Fenster richtig einbaut, wird in nachstehendem Video veranschaulicht


Weitere Informationen
über den Fenstereinbau finden Sie auch bei unseren aktuellen Informationen in den nachfolgenden Beiträgen:

Modernisierung: Anforderungen an neue Fenster

Bei der Verankerung von Fenstern im Wandbereich wurden Fortschritte erzielt. Die Normen für den Fenstereinbau verlangen beispielsweise hochwertige Dichtungsbänder, die auch nach Jahren noch alle Spalten abdichten....

Das Fenster beim Hausbau

Eine sorgfältige Fenstermontage und ein fachgerechter Einbau der Fenster sind die Grundvoraussetzung für die beabsichtigten Energieeinsparungen für Ihren Hausbau....

Über aktuelle Entwicklungen im Bereich von Fenster, Fenstertechnik, Sonnenschutz und Fensterbeschlägen berichten wir ständig in unserer Rubrik Hausbau / Fenster.
Informieren Sie sich auch dort.

Fensteraufbau

Fenster sind alle nach dem gleichen Prinzip aufgebaut. Sie bestehen aus Profilen für Rahmen und Flügel, einer Füllung und einer Anzahl von Beschlägen und Bauteilen zur Verrichtung ihrer vorgesehenen technischen Funktionen.

Die wichtigste Kennzahl bei der Auswahl der Profile ist sicherlich der U-Wert. Dieser Wert zeigt an, welche Dichtigkeit das Fenster aufweisen wird. Gängige Werte liegen zwischen 1,2 und 0,8 Uf (W/m2K).  Je geringer der Wert, desto besser ist das Fenster gegen Wärmeverluste abgesichert. Ein weiteres Kriterium für die Auswahl des Fensterprofils ist die Bautiefe. Bei der Bautiefe liegen die gängigen Werte zwischen 68 und 86 mm.



Fensterbeschläge
müssen passend zu ihrem Verwendungszweck eingesetzt werden. Man unterscheidet dabei zwischen folgenden Beschlägen:

Automatische Beschläge
Drehbeschläge
Drehkippbeschläge
Einbruchhemmende Fensterbeschläge
Fensterladenbeschläge
Glastürbeschläge
Hebe-Schiebebeschläge
Kippflügelbeschläge
Klappflügelbeschläge
Parallelschiebe-Kippbeschläge
Schiebebeschläge
Schwingflügelbeschläge
Wendeflügelbeschläge

Auch die Fenstermontage ähnelt sich bei allen Fenstersystemen. Der  Fensterrahmen wird in die bereits vorbereitete Maueröffnung eingesetzt, mit Dübeln befestigt, ausgeschäumt und abgedichtet. Schließlich werden die vorgefertigten Fensterflügel einschließlich der Verglasung oder, falls kein Fensterflügel erforderlich, eine Festverglasung eingebaut.

Das technische Problem beim Einbau der Fenster kann daran liegen, dass die exakte, fachmännischen Ausführung der Arbeiten nicht gewährleistet  ist und darum ein Verziehen der Fensterrahmen beim Verdübeln und Ausschäumen ermöglicht wird. Weitere Problemstellungen ergeben sich bei der Erstellung einer dichten Verbindung zu den benachbarten Bauelementen und bei der Gewährleistung des ordnungsgemäßen Wasserablaufs innerhalb und außerhalb der Fensterprofile.

Ein ordnungsgemäßer Fenstereinbau und Fensterabdichtung sind die weiteren wichtigen Faktoren beim Fensterbau. Beide Faktoren werden auf  den nächsten Seiten dieses Ratgebers ausführlich beschrieben.

Weitere Informationen über den Fensteraufbau finden Sie auch bei unseren aktuellen Informationen in den nachfolgenden Beiträgen:

Kneer bietet Passivhausfenster aus Kunststoff, Holz und Aluminium an

Zusätzlich verhindert der ausgetüftelte Fensteraufbau Kälteausstrahlung und damit den Kälteabfall an der Glasinnenfläche. Das Ergebnis ist ein angenehmes Raumklima ohne Zuglufterscheinungen....

Passivhausfenster mal drei

Fensterrahmen und zwei Dichtungsebenen führen zu sehr guten Wärmedämmwerten des gesamten Fensters auf Passivhausniveau. Zusätzlich verhindert der ausgetüftelte Fensteraufbau Kälteausstrahlung und damit...

Über aktuelle Entwicklungen im Bereich von Fenster, Fenstertechnik, Sonnenschutz und Fensterbeschlägen berichten wir ständig in unserer Rubrik Hausbau / Fenster.
Informieren Sie sich auch dort.

Fensterbau

In diesem Abschnitt informieren wir Sie über den Fensterbau mit den Unterabschnitten:

Fensteraufbau
Fenstereinbau
Fensterabdichtung

Grundlage für den Fensterbau ist die DIN EN 14351. Nach dieser Norm werden die Fenster auf 24 verschiedene Eigenschaften untersucht und von unabhängigen Prüfinstituten oder nach den Tabellen für Baunormen entsprechend im CE-Zeichen des Fensters genannt. In Deutschland sind gesetzlich nur folgende Eigenschaften erforderlich:

die Widerstandsfähigkeit gegen Windlast,
die Schlagregendichtheit,
der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert),
die Strahlungseigenschaften des Glases,
die Luftdurchlässigkeit.


Die normgerechte Herstellung des Fensters wird in der Regel durch  ein Qualitätszertifikat, was u.a. von RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. oder vom Institut für Fenstertechnik (ift Rosenheim) in Rosenheim erbracht wird, bescheinigt.

Den Bau eines Kunststofffensters zeigt das nachstehende Video!


Wer sich über die Innovationen auf dem internationalen Markt für den Fensterbau umfassend informieren möchte, für den ist ein Besuch der jährlich stattfindenden Messe „FENSTERBAU FRONTALE
in Nürnberg ein unbedingtes Muss. Das Angebot auf der „FENSTERBAU FRONTALE“ ist vielfältig. Hier werden Sie umfassend über Profilsysteme, Glas in der Architektur, Verschattung, Befestigungstechnik, Werkstoffe, Fertigungshilfsmittel, Sicherheitstechnik sowie Maschinen und Anlagen für die Herstellung und Verarbeitung von Fenstern informiert.

Weitere Informationen über den Fensterbau finden Sie auch hier:

Fenster kaufen und vorher Preise vergleichen

Bei vielen Bauherren stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, ob Fenster aus Polen qualitativ genauso gut sind, wie deutsche Qualitätsprodukte. Fenster aus Polen? In Polen ist der Fensterbau von..

Fenster – deutlich mehr als nur der Verschluss eines Lochs in der Fassade

Fenster gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, Ausstattungen und Materialien. Auf der Homepage von Sorpetaler Fensterbau erhalten Interessenten einen guten.....

Angebote für Fenster

Sie können Angebote vom Holzfenster über das Kunststofffenster bis zum Alufenster einholen. Wir vermitteln Ihnen Fensterbauer aus Ihrer Region, die Ihnen kostenlose Angebote zukommen lassen. Sie können dann einen Preisvergleich.....

Über aktuelle Entwicklungen im Bereich von Fenster, Fenstertechnik, Sonnenschutz und Fensterbeschlägen berichten wir ständig in unserer Rubrik Hausbau / Fenster.
Informieren Sie sich auch dort!

Fensteranlage

In diesem Abschnitt informieren wir Sie über die Fensteranlage mit den Abschnitten:

Fensterelemente
Fensterflügel
Einflügelige Fenster
Zweiflügelige Fenster
Mehrflügelige Fenster
Oberlichter
Unterlichter

Eine Fensteranlage besteht aus mehreren, auch unterschiedlichen Fensterelementen. Diese Fensterelemente können aus einflügeligen, zweiflügeligen oder mehrflügeligen Fenster bestehen; aber auch Oberlichter und Unterlichter werden in einer Fensteranlage häufig eingesetzt.

Bei großen Fensterflächen kommen auch starre Fensterelemente zum Einsatz. Bei einer dreiteiligen Fensteranlage kann das starre Fensterelement in der Mitte positioniert werden und die äußeren beiden Fensterelemente können als Fensterelemente mit Dreh-Kippbeschlägen rechts und links daneben Verwendung finden. Der Fensterbauer hat hier reichhaltige Möglichkeiten, seiner Fantasie freien Lauf zu lassen oder den praktischen Anforderungen gerecht zu werden.

Neben den starren und den Flügelfenstern werden auch häufig Oberlichter und Unterlichter in einer Fensteranlage eingesetzt. Ein Oberlicht wird meist über einem Flügelfenster angebracht und hat in der Regel eine horizontale Drehachse, manchmal wird es auch in starrer Ausführung eingesetzt. Als Unterlicht bezeichnet man den unteren Teil eines horizontal geteilten Fensters, der ebenfalls häufig starr angebracht wird.

Fensterelemente

Fensterelemente sind die Teile einer Fensteranlage, die in die Maueröffnung eingefügt werden. Entsprechend der Größe der Maueröffnung für das Fenster können die Fensterelemente aus einem Fensterflügel oder mehreren einzelnen Fensterflügeln bestehen.

Man verwendet in der Regel einflügelige Fenster, bei denen der Fensterflügel vertikal links oder rechts angeschlagen wird und zweiflügelige Fenster, bei denen zwei Flügel mit vertikaler Drehachse nebeneinander angeordnet sind. Werden weitere Fensterflügel in das Fensterelement  integriert, so nennt man sie mehrflügelige Fenster.

Fensterflügel

Ein Fensterflügel ist der bewegliche und meist verschließbare Teil des Fensters. Der Fensterflügel besteht aus dem Fensterrahmen, der Verglasung und dem Fensterbeschlag. Die jeweilige Fensterkonstruktion

kann man nach der Art der Bewegungsmöglichkeit des Fensterflügels in Drehflügel, Kippflügel, Drehkippflügel, Schiebeflügel, Hebeflügel, Schwingflügel und Wendeflügel unterteilen.

Einflügelige Fenster

Einflügelige Fenster haben nur ein bewegliches Element. Der Fensterrahmen kann mit einem Dreh-Kippbeschlag versehen werden, sodass man das Fenster auch kippen kann. Einflügelige Fenster haben den Vorteil, dass sie mehr Licht in das Zimmer bringen. Man sollte sie allerdings nur bis zu einer Größe von ca. 1,80 x 1,50 cm einsetzen. Das ist schon ein gehöriges Stück Fenster, wenn es beim Öffnen in das Zimmer hineinragt.

Zweiflügelige Fenster

Zweiflügelige Fenster sind in zwei Grundausführungen erhältlich, als Fenster mit einem festen Pfosten in der Mitte des Fensters und mit einem sogenannten Stulp, was sie zu Stulpfenstern macht. Bei einem Stulpfenster
bleibt nach der Öffnung die lichte Fensterbreite frei und ermöglicht so, dass mehr Licht in den Raum fallen kann.

Mehrflügelige Fenster

Mehrflügelige Fenster haben mindestens 3 Fensterelemente. Diese 3 Fensterelemente können mit Zwischenpfosten versehen werden oder auch als Stulpfenster eingesetzt werden. Es gibt mindestens drei bewegliche Fenster, die nebeneinander angeordnet sind und eine vertikale Drehachse haben. Natürlich kann man auch Stulpfenster und Pfosten in einem mehrflügeligen Fenster verwenden.

Oberlichter

Mit einem Oberlicht ist hier eine hochliegende Fensteröffnung gemeint, die auch Bestandteil eines Fensteranlage sein kann. Ein Oberlicht hat eine vertikale Öffnung oberhalb anderer Fenster. Es ist meist mit einer horizontalen Drehachse ausgestattet und ist starr. Man unterscheidet bezüglich der Öffnungsarten der Oberlichter manuelle und motorische Systeme. Gelegentlich werden auch beide Systeme zusammen angeboten.

Eine starres Glasscheibe oberhalb von Türen wird häufig ebenfalls als Oberlicht bezeichnet.

Unterlichter

Ein Unterlicht ist der untere Teil eines horizontal geteilten Fensters, das meist starr ausgeführt wird.  Das Unterlichtfenster kann kann man mit Beschlägen zum Kippen, Drehen oder Schwenken versehen lassen.  Unterlichter kommen zumeist in Küchen oder Bädern und auch in Treppenhäusern zum Einsatz.

Weitere Informationen über Fensteranlagen finden Sie auch hier:

Das Fenster beim Hausbau

...Metallrahmenfenster mit Kippvorrichtung bei modernen Fensteranlagen, die allen Ansprüchen an Bedienungskomfort und Energieeffizienz gerecht wird.  

Woraus können Fensterelemente bestehen?

...das Fensterelement aus einem Fensterflügel oder mehreren einzelnen Fensterrahmen, bzw. Fensterprofilen bis hin zu einer Fensteranlage bestehen.

Über aktuelle Entwicklungen im Bereich von Fenster, Fenstertechnik, Sonnenschutz und Fensterbeschläge berichten wir ständig in unserer Rubrik Hausbau / Fenster. Informieren Sie sich auch dort!

Fensterbeschläge

Unter dem Begriff Fensterbeschläge fasst man alle mechanischen Teile eines Fenster zusammen, mit denen die Funktionen des Öffnens, Schließens und Verriegelns des Fensters vorgenommen werden. Diese Fensterbeschläge nennt man auch Funktionsbeschläge. Zu den Fensterbeschlägen gehören neben den Funktionsbeschlägen aber auch die sogenannten Zierbeschläge. Unter Zierbeschlägen versteht man Griffplatten, Schlüssellochabdeckungen oder Blenden, die oft nur nach Design-Gesichtspunkten ausgesucht werden.

Flügel- und Rahmenbauteile


Man unterscheidet bei den Fensterbeschlägen zwischen Flügel- und Rahmenbauteilen. Flügelbauteile sind beispielsweise das Getriebe, das über das Bewegen des Griffes die unterschiedlichen Bedienfunktionen steuert, oder aber die Schere. Sie erlaubt die Umschaltung von Dreh- auf Kippstellung. Zu den Rahmenbauteilen gehören das Schließblech zur Verriegelung des Fensters und die Ecklager. Auf den Rahmenbauteilen als  Drehpunkt des Fensters lastet das Gewicht des gesamten Fensterflügels.

Fensterbeschläge für verschiedene Rahmenmaterialien


Fensterbeschläge sind für die Rahmenmaterialien Holz, Kunststoff und Aluminium sowie diverse Kombinationen aus diesen drei Werkstoffen erhältlich und stehen für eine hohe Funktions-Vielseitigkeit, denn sie gewährleisten die Funktionen von Fenstern und Fenstertüren, geben dem Fensterflügel den notwendigen Anpressdruck für die erforderliche Witterungsbeständigkeit, sorgen für guten Bedienkomfort, schützen vor Einbruch und dienen letztendlich auch als Kindersicherung.
Besonders wichtig ist die ausreichende Dimensionierung der Fensterbeschläge, denn sie dienen als Bindeglied zwischen Flügel- und Blendrahmen und daher müssen die Schlösser und Beschläge auf die Größen und Gewichte der Fensterflügel abgestimmt sein. Nur so ist eine  ausreichende Tragfähigkeit gegeben..

Was ein Fenster so besonders macht, ist die in ihm verborgene Technik, die für die große Anzahl verschiedener Einsatzmöglichkeiten sorgt. Moderne Fenster können 10.000-mal und häufiger geöffnet und geschlossen werden, wenn die entsprechend optimierten Beschläge eingesetzt werden. Der Fortschritt im Fensterbau in den letzten Jahren ist im wesentlichen auch der modernen Beschlagtechnik zu verdanken.

Umfangreiches Angebot an Fensterbeschlägen


Das Angebot für Fensterbeschläge ist aufgrund der Vielfalt der Fensterarten, Fenstergrößen, Fensterrahmen-Werkstoffe (Holz, Kunststoff, Aluminium und Werkstoffkombinationen daraus) sehr umfangreich. Es sind daher bereits im Planungsstadium für den Neubau des Hauses oder die Renovierung der Fenster im Rahmen der energetischen Sanierung Entscheidungen bezüglich der Form und Gestaltung, der Funktionen und Anforderungen an die Fensterbeschläge zu spezifizieren. Im Laufe des Bauvorhabens ist dann darauf zu achten, dass die Beschläge zueinander passen (Fenster- und Türbeschläge) und dass die Beschlagskomponenten aufeinander abgestimmt sind.

Die modernen Fensterbeschläge können für die sehr unterschiedlichen Öffnungsarten des Fensters ausgelegt sein. So kennen wir



Der Abschnitt Fensterbeschläge beinhaltet folgende Themen:



Weitere Informationen über Beschläge, Beschlagteile und Beschlagsarten finden Sie auch bei unseren aktuellen Informationen in den nachfolgenden Beiträgen:

Tür- und Fensterbeschläge aus Bronze für innen und außen

Hochwertige Fensterbeschläge sind gefragt

oder im Internet

Mehrfachverriegelungen

Moderne Fensterbeschläge ermöglichen den Allround-Einsatz für Fenster

Angebote für Fenster

Sie wollen neue Fenster einbauen lassen?
Sie wollen dafür den günstigsten Anbieter finden?
Sie wollen Preise und Leistungen in Ruhe vergleichen können?
Fordern Sie hier kostenlose Angebote an!
Es kostet Sie nur knapp 5 Minuten Ihrer Zeit!