Was sind eigentlich Plissees?

PlisseeanlagenHausbau / Fenster:  Die Bezeichnung Plissee ist französischen Ursprungs und bedeutet nichts anderes, als das Falten oder etwas in Falten legen. Bereits im alten Ägypten trugen die Könige und Pharaonen Plisseegewänder. In Europa wurden im Mittelalter Plissees ebenfalls von den gut betuchten Bevölkerungsschichten geschätzt und gehörten zur bevorzugten Garderobe. Plissees waren damals ausnahmslos in der Modewelt in Gebrauch. In Schottland gibt es die Kilts, also die plissierten Schottenröcke ja noch heute. Die Plissees als Sonnenschutz, so wie wir es heute überwiegend nutzen, gab es erst Mitte des 18. Jahrhunderts.

Herstellungsverfahren von Plissees

Im Prinzip hat sich die Herstellung von Plissees nicht sehr verändert. Während man im alten Ägypten die befeuchteten und in Falten gelegten Stoffe auf zwischen einem glattem Untergrund aus beispielsweise Granit legte, so ist allerdings die heutige Herstellung sehr viel professioneller und industrieller geworden.

Für Plissees von heute werden Kunstfasern, Stoffe oder Pappe einige Zeit mit einer Appretur (Fixierung) unter großem Druck in eine Faltenbildung gezwungen. Die chemischen Substanzen bestehen dabei überwiegend aus Kunstharzen. Im Ergebnis sind Plissees von heute durch feste Fasern (meist synthetische Fasern) wesentlich formbeständiger und stabiler. Das bedeutet auch eine höhere Akzeptanz, weil für fast jedermann auch inzwischen bezahlbar. Die Plissees wurden und werden in der Bevölkerung immer beliebter.

Anwendungen von Plissees

Der größte Anteil von Plissees gebührt heutzutage dem Sonnenschutz. Für den Sonnenschutz ist der größte Vorteil der heutigen Plissees der Aufbau von Stoff oder Faser. Durch diesen Aufbau kann ein Plissee leicht zusammengefaltet werden. Daher ist auch der Begriff "Faltstore" geläufig geworden. Da die Plissees auch den Formen von Fenstern, ob nun rund, eckig oder oval, als große Panoramafenster, schräge Dachfenster, spitze Giebelfenster, Rundfenster oder Trapezfenster erhältlich sind, sind sie fast universell für jedes Fenster erhältlich. Auch Farbwünsche und Design können den Kundenwünschen angepasst werden. Alle Arten und Designs von modernen Plissees findet man unter im Übrigen unter plissee-jalousien-rollos.com.

Aber auch der Schutz vor Kälte sowie der Schutz vor ungebetenen Einblicken stehen im Focus der Plissee-Anwender. Im Bereich Kälteschutz bieten Wabenplissees große Energieeinsparungen. Wabenplissees haben eine doppelte Ausführung der Plissees mit Isolier - Luftpolstern zwischen zwei Plisseebahnen. Dadurch gewährleisten die Wabenplissees in der warmen Jahreszeit einen Schutz vor zu viel eindringender Wärme und im Winter eine Kältedämmung bei gleichzeitiger Verhinderung des Wärmeverlustes durch die Heizung. Es gibt Studien und Nachweise, dass es her Einsparungen, je nach Gebäudeeigenschaften, zwischen 10% und bis zu 30% des Energieverbrauchs gibt.

Auch in Feuchträumen sind Plissees heute zuhause. Infolge besonderer Appretur werden Plissees in Feuchträumen, wie Badezimmern und im Saunabereich eingesetzt.

Nicht zu vergessen sind die Möglichkeiten der Verdunkelung durch Plissees. Abdunkelnde Plisseestoffe gewährleisten in Schlafzimmern, wenn gewünscht, garantierte Dunkelheit.

Übrigens:

Zur Amtstracht der Hamburger Bürgermeister im Mittelalter gehörten immer Plisseekragen.

Quelle: Tipps24-Netzwerk-hhr
Foto: CFalk / pixelio.de