Mit dem richtigen Sonnenschutz den Sommer genießen

richtiger Sonnenschutz

Hausbau / Fenster:  Wer den Sommer auch draußen genießen möchte, muss vor allem auf eine gute und sinnvolle Überdachung achten. Während sich die meisten Menschen zuerst einen Sonnenschirm kaufen, dann aber feststellen, dass dieser bei Wind sehr ungeeignet ist, schwenken sie relativ schnell auf Markisen oder gar eine Pergola um.

Diese haben natürlich den Vorteil, dass sie zum einen eine größere Schattenfläche bieten und zum anderen auch bei Wind und Regen genutzt werden können. Selbst wenn es leicht regnet, es aber angenehm warm draußen ist, kann man trocken und entspannt auf der Terrasse grillen oder einfach nur den Abend genießen.

Markisen sind seit vielen Jahrzehnten der Renner

Die Freiburger leben auf der Sonnenseite und haben oftmals deutlich besseres Wetter als der Rest von Deutschland. Daher ist gerade hier der Sonnenschutz besonders wichtig, um auch im Hochsommer bei heißen Temperaturen geschützt zu sein und den Sommer auf der Terrasse zu genießen. Wer einen Sonnenschutz in Freiburg sucht, hat hier natürlich viele Möglichkeiten, um sich vor Ort beraten zu lassen. Dies ist immer wichtig, da die Fachfirma die Bausubstanz des Hauses sieht und genau weiß, mit welchen Befestigungen die Markise montiert werden muss.

Lange Jahre war die Markise aus der Mode gekommen, doch nun erlebt sie ein wahres Comeback. Neue Designs und Muster, frische Farben und kreative Aspekte haben die Markise wieder salonfähig gemacht. Besonders beliebt sind hierbei helle Farben, minimalistische Styles und große Schattenflächen, um auch mit Freunden den Sommer auf der Terrasse sitzen zu können.

Hierbei unterscheidet man unter anderem zwischen Gelenkarmmarkisen, die günstigste Variante, Halbkassetten und Kassetten Markisen oder auch freistehenden Markisen und Pergolen. Wer sich für welche Variante entscheidet, hängt natürlich immer vom Geschmack des jeweiligen Hausbesitzers ab.

Pergolen und freistehende Markisen haben deutliche Vorteile

Pergolen und freistehende Markisen haben einige Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind. Insbesondere die freistehende Markise ist äußerst variabel und kann praktisch von Standort zu Standort verschoben werden. Spielt das Kind im Sandkasten, kann die freistehende Markise über dem Sandkasten befestigt werden, ist Pooltime, wird die Markise einfach über dem Pool befestigt. Je nach Wünschen kann die freistehende Markise praktisch an jedem Ort befestigt werden.

Eine Pergola hingegen sieht zum einen besonders modern aus und mit einer entsprechenden Sitzlandschaft kann der Garten ein wahrer Urlaubsort werden. Zudem haben sie den Vorteil, dass das Dach praktisch auf und zu gemacht werden und so Sonne wie Schatten genossen werden kann. Dabei können Pergolen auf der Terrasse ebenso wie im Garten montiert werden, um hier höchsten Komfort zu genießen.

Beim Kauf von Markisen sollte aber bedacht werden, dass Mieter immer die Genehmigung vom Vermieter einholen müssen, wenn die Markise an der Hauswand befestigt werden soll. Da dies eine bauliche Veränderung ist, muss der Vermieter um Erlaubnis gefragt werden. Im Garten hingegen ist nur bei besonders großen Markisen und Pergolen auf einiges zu achten. Denn hier kann es schnell dazu kommen, dass eine Baugenehmigung benötigt wird, wenn die Markise extragroß ist.

Wer sich einen Sonnenschutz auf der Terrasse oder im Garten wünscht, sollte sich natürlich vorher genau informieren, welche Maßnahmen ergriffen werden müssten, ohne dass es Stress mit dem Vermieter oder den Nachbarn gibt.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: neurolle - Rolf / pixelio.de