Badezimmer

Einen Outdoor Whirlpool anschaffen: was ist zu beachten?

Outdoor Whirlpool

Hausbau / Badezimmer:  Einen Whirlpool im eigenen Garten oder auf der Terrasse sein Eigen nennen zu dürfen, davon träumen viele Eigenheimbesitzer. Wer sich für den Kauf eines Whirlpools interessiert, sollte vorab genau festlegen, welche Bedingungen der Whirlpool für seine Bedürfnisse erfüllen muss. Hier einige Tipps und Informationen zum Outdoor Whirlpool-Kauf.

 

Die Grundsatzfrage stellt sich schon bei der Größe des Whirlpools. Wollen Sie sich mit de(m/r) Partner(in) in einem 2er Whirlpool oder mit größerer Gruppe in einem 5er oder 6er Whirlpool regelmäßig den Freuden einer Whirlpool-Session hingeben?

Größe des Whirlpools

Bei der Entscheidung über die Größe des Whirlpools auf der Terrasse oder im Garten ist natürlich die Anzahl der regelmäßig badenden Personen als erstes Kriterium von Bedeutung. Wenn mehrere Personen (4-6) baden wollen, ist ein großzügiger Fußraum notwendig, denn nichts ist unangenehmer, als sich gegenseitig auf die Füße zu treten. Auch an die Körpergröße der Badenden ist zu denken. Für den großgewachsenen Gast ist die passende Sitzhöhe erreicht, wenn sein Kopf aus dem Wasser herausragt. Eine kleinere Person kann dabei schon untergehen. Es müssen also unterschiedliche Sitzhöhen möglich sein.

Auch die Liegeflächen sollten so dimensioniert sein, dass eine bequeme Liegeposition gegeben ist und das Blut in den Beinen frei zirkulieren kann. Dass die Liegefläche bequem mit einer Nackenstütze ausgerüstet ist, damit der Kopf nicht unter das Wasser gerät, sollte selbstverständlich sein.

Der Standort des Whirlpools

Gerade Outdoor-Whirlpools sollen auch in die Umgebung passen. Dabei gibt es zwei wesentliche Aufstellungsmöglichkeiten: die ebenerdige Variante und der versenkte oder teilversenkte Whirlpool.

Bei der ebenerdigen Variante wird der Whirlpool auf den Boden gestellt. Vorteilhaft ist dabei, dass keinerlei besondere Maßnahmen für die Entwässerung zu ergreifen sind, denn das Regenwasser kann überirdisch abfließen. Mit einer Treppe kann der Whirlpool-Rand einfach überstiegen werden und man kann sich dann problemlos in eine bequeme Sitzposition bringen, aus der man jederzeit genauso unproblematisch wieder aussteigen kann.

Bei der versenkbaren oder teilversenkbaren Variante sieht das ganz anders aus. Optisch kann eine versenkter Whirlpool sicherlich besser integriert werden. Bei dieser Einbauart muss eine Entwässerung eingerichtet werden, da das Regenwasser sonst in die Whirlpoolgrube eindringen kann. Das Ein- und Aussteigen ist bei komplett versenkten Whirlpools nicht einfach, da man einen großen Schritt nach oben oder unten machen muss, um in den oder aus dem Whirlpool zu gelangen. Für ältere Personen ist das nicht immer ganz einfach zu bewerkstelligen.

Beim Angebot auf die Ausstattung des Whirlpools achten!

Wenn man ein Angebot für seinen Whirlpool bekommt, ist erst einmal auf die Vollständigkeit des Whirlpools zu achten. Einige Anbieter erheben für unbedingt erforderliche Zubehörteile Aufpreise. Der Whirlpool ist ohne dieses Zubehör gar nicht nutzungsfähig. Hierzu gehören insbesondere Whirlpoolabdeckungen, Treppen und Isolierungen. Auch bei den Massagedüsen gibt es erhebliche Qualitäts- und Quantitätsunterschiede. Echte Zusatzausstattungen mit Mehrwert, die die Nutzung des Whirlpools verbessern können, sind automatische Reinigungsprogramme mit Ozondesinfektion, beleuchtete Wasserspiele, stimmungsvolle Außenbeleuchtung und eine Frostwächter-Automatik.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Fotos: Pixabay / CCO Public Domain