Bauteile

Alter Trend im neuen Gewand: Glasbausteine

Glasbausteine

Baustoffe / Bauteile:  Das stark gestiegene Interesse an lichtdurchfluteten hellen Räumen hat zur Renaissance eines alten Bekannten unter den Baustoffen geführt: den sogenannten Glasbausteinen. Sie präsentieren sich heute modern, innovativ und ausgesprochen vielfältig.

Licht von außen: Was sind Glasbausteine überhaupt?

Glasbausteine sind quaderförmige Bauteile, bei denen zwei Hälften aus Pressglas zusammengefügt werden. Innen sind sie hohl. Sie sind als Klarglas und in diversen Farben erhältlich. Allerdings erlaubt auch die Klarglasvariante keinen Einblick in das Innere eines Hauses. Ihre erste große Blüte erlebten Glasbausteine in den 60er-Jahren: Architekten verwendeten sie damals millionenfach beim Bau von großen Miethäusern und privaten Einfamilienhäusern, um direkten Lichteinfall ins Treppenhaus zu ermöglichen. Irgendwann gegen Ende der 70er-Jahre kamen sie dann aus der Mode: Fensterwände aus Klarglas waren gefragt, bei denen entweder zusätzliche Gardinen als Sichtschutz dienten oder Passanten freier Blick auf das eigene Treppenhaus gewährt wurde. Schließlich ergaben sich hier schöne Deko-Möglichkeiten mit Bodenvasen und Figuren auf den einzelnen Treppenstufen. Nun feiern Glasbausteine ein Comeback – diesmal allerdings als transparentes und dekoratives Element der Inneneinrichtung.

So lassen sich Glasbausteine effektiv einsetzen

Im Fachhandel ist heute eine riesige Auswahl an Glasbausteinen erhältlich: So klar gestaltet, dass ein Durchblick möglich ist oder im sichtverzerrenden "Wolke"-Design der 60er-Jahre. Thermo-Glasbausteine mit wärmedämmenden Eigenschaften sorgen dafür, dass Räume auch im Winter nicht auskühlen. Mini-Gläser laden zur kreativen Gestaltung ein. Doch wie lassen sich Glasbausteine beim Hausbau kreativ einsetzen?

Beliebtester Ort für ihre Verwendung ist heute das Badezimmer: So lässt sich zum Beispiel ein mehrmals täglich genutzter Alltagsbereich mit Waschbecken und WC von einem Wellness-Bereich mit großer Badewanne optisch trennen. Glassteine in zarten Farben wie Grün, Orange und Gelb verstärken das Wellnessgefühl, indem sie diesen Teil des Raumes in entsprechendes Licht tauchen. Alternativ kann auch das WC mit Hilfe einer halbhohen undurchsichtigen Glaswand optisch vom Rest des Badezimmers getrennt werden, um hier für mehr Privatsphäre zu sorgen.

Daneben finden sie weiterhin im Treppenhaus Verwendung, wo sie heute eher kleinflächig als dekorative Elemente in der Hauswand eingesetzt werden. Auf einer Außenterrasse wird eine elegant geschwungene niedrige Mauer als Begrenzung zum Garten verwendet oder als optische Trennung zwischen einem Sitzbereich und einem Wohlfühlbereich mit Swimmingpool oder Whirlpool.

Glasbausteine selbst einbauen

Versierte Handwerker können Glassteine genau wie reguläre Baustoffe selbst mit Mörtel mauern. Dazu bieten manche Hersteller heute praktische Stecksysteme an, in denen die einzelnen Steine wie bei einem großen Mosaik nach Belieben zusammengefügt werden.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: ©istock.com/IPGGutenbergUKLtd