Stromtarife richtig lesen und vergleichen können


E wie einfach- Anzeige -
Energie / Strom:
  Strompreisvergleiche gibt es immer wieder neu. Als Verbraucher muss man allerdings auf der Hut sein, damit nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden.  Wenn man Stromtarife vergleichen will, muss man erst einmal überlegen, wie sich der Strompreis eigentlich zusammensetzt, bzw. was den monatlich zu zahlenden Preis beeinflussen kann.

 

Zu diesen Einflussfaktoren gehört die Stromquelle (Kohlestrom oder Ökostrom), die Vertragslaufzeit, der Zeitraum der Preisgarantie, Grundpreis und/oder Arbeitspreis, Mindestabnahme und eventuelle Bonuszahlungen. Nachstehend sind die möglichen Faktoren näher erläutert.   Beispielhaft kann hier der Anbieter E WIE EINFACH genannt werden, der mit seinen Tarifen die optimalen Voraussetzungen für Kostentransparenz im Tarifdschungel der Stromanbieter ausweist.Zu diesen Einflussfaktoren gehört die Stromquelle (Kohlestrom oder Ökostrom), die Vertragslaufzeit, der Zeitraum der Preisgarantie, Grundpreis und/oder Arbeitspreis, Mindestabnahme und eventuelle Bonuszahlungen. Nachstehend sind die möglichen Faktoren näher erläutert.   Beispielhaft kann hier der Anbieter E WIE EINFACH genannt werden, der mit seinen Tarifen die optimalen Voraussetzungen für Kostentransparenz im Tarifdschungel der Stromanbieter ausweist.

100 Prozent Ökostrom

Bei vielen Ökostromanbietern ist es nicht ganz eindeutig zu erkennen, ob der gelieferte Strom auch tatsächlich Ökostrom ist. Bei E WIE EINFACH ist auch Ökostrom drin, wenn Ökostrom draufsteht. Dies wird belegt durch das Gütesiegel des TÜV Süd. Ökostrom von E WIE EINFACH wird zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen, ohne umweltschädlichen Ausstoß von Kohlendioxid (CO2). Mit diesem Tarif leisten Sie einen aktiven persönlichen Beitrag zum Klimaschutz.

Vertragslaufzeit

Die Vertragslaufzeit kann variabel gewählt werden. Vom absolut flexiblem Tarif, der jederzeit monatlich gekündigt werden kann über den 12 Monats-Tarif bis zur langen Vertragslaufzeit von 24 Monaten ist jede Variante möglich. Natürlich ist der Preis für den längsten Zeitraum teurer, als der Preis für den flexiblen Monatstarif.

Preisgarantie

Preisgarantien können für 12 oder 24 Monate abgeschlossen werden. Von der Preisgarantie ausgenommen sind in der Regel Steuern (Mehrwertsteuer) sonstige Abgaben und Umlagen des Staates.

Grundpreis und Arbeitspreis

Die verschiedenen Tarife setzen sich in der Regel aus einem Grundpreis und einem Arbeitspreis zusammen. Der Grundpreis wird in Euro mit einem festen Betrag (um die 5 €) angesetzt. Wichtiger ist jedoch der Arbeitspreis. Erst damit werden die Strompreisunterschiede „gemacht“. Empfehlenswert ist in aller Regel ein Tarif ohne Grundpreis, sodass fairerweise nur der tatsächliche Verbrauch bezahlt werden muss.

Mindestverbrauch

Es gibt einige Tarife, die einen Mindestverbrauch vorsehen. Mehr als 1.000 kW/h sollten aber nicht vereinbart werden.

Bonuszahlungen

Bei den Bonuszahlungen heißt es, wachsam zu sein und auf die Bedingungen zu achten. Bonuszahlungen werden als Aktionsbonus, Sofortbonus und Treuebonus ausgegeben. Die Auszahlung von Aktions- und Treuebonus erfolgt meist nach Ablauf einer Frist von mindestens 12 Monaten, während der Sofortbonus schon nach 2 Monaten gewährt werden kann.

Fazit:

Wer durch sauberen Strom die Umwelt entlasten will und gleichzeitig transparente Tarife für seinen Stromverbrauch nutzen will, der sollte  schnellstens zu E WIE EINFACH wechseln.
E wie einfach
Quelle: E WIE EINFACH GmbH

Merken

Das könnte Sie auch interessieren:

Woher kommt der Ökostrom?


ÖkostromEnergie / Strom:  Wenn man von Ökostrom spricht, geht man in der Regel davon aus, dass dieser Strom aus erneuerbaren Energien stammt. Dies ist in der Praxis leider nicht so. Der Begriff Ökostrom...


Weiterlesen ...

Mehr als die Hälfte des Strompreises zahlt der private Verbraucher an den Staat


StrompreiskostenEnergie / Strom:  Die Befreiung stromintensiver Unternehmen von den Netzentgelten, die EEG-Umlage, der Weltkohlehandel und damit verbundene Finanzspekulationen sowie mangelnde Transparenz bei der...


Weiterlesen ...

Mieterstrom per Gesetz neu geregelt


MieterstromEnergie / Strom:  Rund 1,7 Millionen Gebäudeeigentümer in Deutschland haben auf ihrem Dach eine Photovoltaikanlage installiert. Für Mieter hingegen war es bislang nicht so leicht, den...


Weiterlesen ...

Ökostrom-Angebote richtig einschätzen


Ökostrom AngeboteEnergie / Strom:  Im Rahmen der Energiewende und bei all den Diskussionen über Ökologie und Klimaschutzziele und wie man sie am besten erreichen kann, steht der Verbraucher mit seinen Sorgen um...


Weiterlesen ...

Die Nutzung kleiner Solarmodule für Balkon und Terrasse ist jetzt möglich


Dezentrale StromproduktionEnergie / Strom:  Im Streit um die Nutzung kleiner Solarmodule für Balkone und Terrassen gibt Deutschlands größter Verteilnetzbetreiber Westnetz auf Druck von Greenpeace Energy seinen Widerstand...


Weiterlesen ...