Bioenergie

Energiegewinnung aus nachwachsenden Rohstoffen

Durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz in Deutschland wird die Energiegewinnung durch Biomasse gefördert. Diese Bioenergie kann als Wärme, elektrische Energie oder als Kraftstoff für Verbrennungsmotoren erzeugt werden. Die Hauptquellen zur Erzeugung von Bioenergie sind nachwachsende Rohstoffe, vor allem Holz und mit zunehmender Tendenz landwirtschaftliche Produkte.

Der zurzeit weltweit erheblich steigende Ausbau der Erzeugung von Bioenergie hat wichtige ökologische und ökonomische Gründe. Durch gezielten Einsatz von Biomasse und dessen Verwertung als Energieträger können die hohe Energie-Abhängigkeit durch die einseitige Verteilung von Ressourcen wie Öl und Gas vermindert, sowie die Bemühungen zur Senkung der Treibhausgasemissionen erheblich forciert werden.

Die nachstehenden Informationen zeigen die Fortschritte bei der Energiegewinnung aus Biomasse und die Risiken, die dadurch entstehen.

Das zweite Standbein für Landwirte - Biogasversorger

BiogasversorgerEnergie / Bioenergie:  Im schönen hessischen Wetteraukreis ist die Auenhof Bioenergie GmbH & Co. KG von Jörg Orth beheimatet. Landwirte sind heute weit mehr als nur Produzenten von Lebensmitteln. Sie müssen jederzeit „auf Zack“ sein, wie es Orth gerne beschreibt, sind nachhaltige Landschaftspfleger und oftmals dazu noch Energiewirte.

Weiterlesen

Neue Bioenergieanlage versorgt über 5.000 Haushalte in Herten

Umwandlung von organischen Abfaellen in saubere EnergieEnergie / Bioenergie:  Lockheed Martin (NYSE: LMT) und Kooperationspartner Concord Blue haben eine neue Vereinbarung zum Bau einer Energieerzeugungsanlage getroffen, die eine neue, saubere Energiequelle zur Bedarfsdeckung von 5.000 Haushalten und geschäftlichen Betrieben in der westdeutschen Stadt Herten bieten kann.

Weiterlesen

Studie belegt Wichtigkeit der Rolle von Biogasanlagen für die Energiewende

Die Kosten für die Flexibilisierung der BiogasanlagenEnergie / Bioenergie:  Der Fachverband Biogas e.V. hat heute eine im Rahmen der Systemtransformationsplattform des Bundesverband Erneuerbare Energien e.V. (BEE) erstellte Studie zur Rolle der Bioenergie im künftigen Stromversorgungsystem vorgestellt. Die vom Institut für Zukunftsenergiesysteme (IZES) in Saarbrücken erarbeitete und im März dieses Jahres abgeschlossene Studie identifiziert die verschiedenen Funktionen der Bioenergie und gibt Handlungsempfehlungen für eine erfolgreiche Nutzung dieser Technologie. Aufgrund der besonderen Bedeutung und des bereits vorhandenen Anlagenbestandes konzentriert sich die Studie dabei auf die Biogasnutzung.

Weiterlesen

Biogaserzeugung aus Hopfen-Resten der Bierbrau-Produktion

Biogaserzeugung aus HopfenEnergie / Bioenergie:  Die weltweit erste Bioerdgasanlage, die überwiegend mit Reststoffen aus dem Hopfenanbau betrieben wird, ist im bayerischen Wolnzach-Oberlauterbach in Betrieb gegangen. Die Anlage verfügt über eine Leistung von 11,5 MWGas und wurde von Schmack Biogas, einem Tochterunternehmen der Viessmann Group, errichtet. Als Substrat dienen Rebenhäcksel, die bei der Hopfenernte anfallen. Diese können im Gegensatz zu den Hopfendolden nicht zum Bierbrauen genutzt werden. Ein geringer Anteil an Mais- und Graspflanzensilage ergänzt das Substrat.

Weiterlesen

In Hamburg werden weitere 15.000 Wohnungen mit Bioenergie beheizt

Wohnungen mit Bioenergie heizenEnergie / Bioenergie:  In der Müllverwertung Hamburg, Borsigstrasse hat die Auskopplung von Fernwärme aus der Biomasseanlage begonnen, mit der umgerechnet weitere 15.000 Hamburger Wohneinheiten versorgt werden können. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz feierte gemeinsam mit dem Vorstand der Vattenfall Europe Wärme AG, Gunther Müller und dem Vattenfall-Generalbevollmächtigten Pieter Wasmuth die Erweiterung der Fernwärmeauskopplung. Durch die Umstellung der Biomasseanlage (Linie 3) von reiner Stromerzeugung auf umweltschonende Kraft-Wärme-Kopplung können neue Kunden an das Hamburger Fernwärmenetz angeschlossen und mit Wärme versorgt werden.

Weiterlesen

Die landwirtschaftlichen Anbauflächen für Bioenergie nehmen weiter kräftig zu

Die landwirtschaftlichen AnbauflächenEnergie / Bioenergie:  Nach Erhebungen der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) hat sich die Anbaufläche nachwachsender Rohstoffe in Deutschland in diesem Jahr weiter erhöht, auf insgesamt gut 2,5 Millionen Hektar. Das Wachstum resultiert vor allem aus dem erneut gestiegenen Anbau von Biogaskulturen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Anbauumfang um 62.000 auf 962.000 Hektar. Silomais belegt davon 810.000 Hektar. Die Zunahme der Anbaufläche für Industriepflanzen ist größtenteils auf Änderungen der statistischen Zuordnung (bei Industriestärke), zum Teil aber auch auf Anbauflächenerweiterungen bei Arznei- und Färbepflanzen und auf eine stärkere Nutzung von Industriezucker zurückzuführen.

Weiterlesen

Beim Einsatz von Bioenergie hat man die Qual der Wahl

Beim Einsatz von Bioenergie hat man die Qual der WahlEnergie / Bioenergie:  Den Abschied von Öl oder Gas als Heizenergie würden viele Hausbesitzer lieber heute als morgen vollziehen. Ganz oben auf der Wunschliste stehen nachwachsende Brennstoffe. Mit Holz aus heimischen Wäldern heizt man weitgehend klimaneutral und mit einem Rohstoff, der auf lange Sicht nicht ausgehen wird. Hausbesitzer können heute aus einem großen Angebot an Scheitholzkesseln und Pellets- oder Hackgutanlagen wählen.

Weiterlesen

Klimaschutz durch Biomasse in Kohlekraftwerken

Mitverbrennunh von Biomasse kann gesicherte Kraftwerksleistung bereitstellenEnergie / Bioenergie:  Durch die Mitverbrennung von holzartiger Biomasse (Holzpellets) können in Deutschland perspektivisch bis zu 50 Prozent der Kohle ersetzt werden. Kurzfristig könnten damit im bestehenden Kraftwerkspark knapp 30 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden. Dies entspricht rund einem Zehntel der jährlichen durch Kohlekraftwerke entstehenden CO2-Emissionen in Deutschland.

Weiterlesen