Elektronik

Auswahlkriterien für Geschirrspülmaschinen

Geschirrspülmaschinen

Wohnen und Einrichten / Elektronik:  Die Zeiten, in denen das Geschirr noch mit der Hand gespült wurde sind nach statistischen Angaben inzwischen bei über 70% aller deutsche Haushalte vorbei. Verschiedene Berechnungen haben ergeben, dass bei der richtigen Auswahl des Geschirrspülers eine Energieersparnis von rund 50% gegenüber dem Handspülen möglich ist. Voraussetzung ist aber die Anpassung des Geschirrspülers an die Spülanforderungen des jeweiligen Haushalts denn nur dann spart ein Geschirrspüler Zeit und Arbeit, sowie Energie und Wasser und schont dabei die Umwelt.

Gerätetyp, Ausstattungsmerkmale und auch die Anzahl der Spülprogramme beeinflussen den Stromverbrauch und das Spülergebnis des Geschirrspülers. Energie sparen ist bei einer sorgfältigen Auswahl des Gerätes entsprechend der jeweiligen Haushaltssituation möglich.

Neben den Kaufoptionen hinsichtlich des Geschirrspüler-Typs, der Energieeffizienz, der Geräuschabgabe, der Bedienung und der Ausstattung ist auch der Verwendung der geeigneten Verbrauchsmaterialien Beachtung zu schenken. Ein Spülmaschinen-Test kann bei der Auswahl des richtigen Geschirrspülers eine gute Hilfe sein.

Verbrauchsmaterial für Geschirrspülmaschinen

Für den Gebrauch einer Geschirrspülmaschine benötigt man außer Wasser und Strom auch noch spezielle Geschirrspülmittel, Klarspülmittel und Regeneriersalz. Das Spülmittel gibt es als Pulver, Gel oder in Tablettenform, als sogenannte Tabs. Dabei haben die drei Materialien ihre expliziten Aufgaben zu erfüllen. Das Geschirrspülmittel reinigt das Geschirr, der Klarspüler verhindert Fleckenbildung am Geschirr und das Salz enthärtet das Wasser, wodurch Kesselsteinablagerungen an den Rohrleitungen und Heizstäben verhindert wird. Für jede Geschirrspülmaschine empfiehlt sich das meist vom Hersteller vorgeschlagene Präparat zu verenden.

Bautypen von Geschirrspülmaschinen

Als Bautypen stehen vier Formen zur Verfügung: Standgeräte, Unterbaugeräte, Einbaugeräte und Tisch- oder Kompaktgeräte.

Bei der Wahl des Bautyps richtet man sich nach den vorhandenen Platzverhältnissen, der Haushaltsgröße und der Menge des zu spülenden Geschirrs. Geschirrspüler kann man in 60 cm und 45 cm Breite erhalten. Die Geräte mit einer Breite von 45 cm sind für 9 bis 10 Maßgedecke ausgelegt, die 60 cm breiten Geschirrspüler können bis zu 15 Maßgedecke aufnehmen.

Standgeräte

Freistehende Geschirrspüler verfügen meistens über eine abnehmbare Deckplatte und lassen sich daher auch optimal in der Küche unterbringen, denn sie passen unter die vorhandene Arbeitsplatte. Ein Standgerät kann aber auch völlig frei aufgestellt werden oder neben andere Geräte und Küchenmöbel gestellt werden. Die Normhöhe liegt bei 85 cm inklusive der Arbeitsplatte.

Unterbaugeräte

Geschirrspüler in der Form der Unterbaugeräte werden im Regelfall ohne Arbeitsplatte geliefert. Das bedeutet, dass man sie jederzeit unter die Arbeitsplatte der Küche stellen kann. Selten kommt es vor, dass eine Spülmaschine nicht unterbaufähig ist. Solche Geräte werden als reines Standgerät bezeichnet (s.o.). Unterbaugeräte sind in der Regel dekorfähig, da sie meist einen Dekorrahmen und eine Dekorplatte besitzen. Manche Geräte sind auch bereits mit einem farblich zur Bedienblende passenden Außenblech ausgestattet.

Einbaugeschirrspüler

Einbaugeschirrspüler sind von allen Bautypen die beliebtesten und am meisten nachgefragten Geräte. Die Einbaugeschirrspülmaschinen könne in praktisch jede Küche integriert werden. Es gibt Einbaugeschirrspüler ab einer Breite von 45 cm. Moderne Geräte sind auch in einen Hochschrank einbaufähig. Natürlich sind diese Geräte so konstruiert, dass sie in das jeweilige Küchenprogramm integriert werden können, beispielsweise dadurch, dass eine zusätzliche Tür in der Form und Farbe der gesamten Kücheneinrichtung angebracht wird.

Tischgeräte / Kompaktgeräte

Die kleinsten Vertreter der Spülmaschinen sind die Tischgeräte. Die kleinen Kompaktgeräte sind für Singlehaushalte bestens geeignet. Sie haben allerdings nur eine geringe Spülkapazität. Man kann sie auf andere Möbel stellen oder in einen Schrank integrieren. Das Fassungsvermögen ist mit maximal 8 Maßgedecken ziemlich gering. Nachteilig ist der relativ hohe Energieaufwand gegenüber den anderen Geschirrspülern.

Bedienungsvarianten

Bei einem guten Geschirrspüler sollte die Bedienung schnell und einfach erfolgen können, was bei den meisten Geräten auch gewährleistet ist. Die Auswahl der verschiedenen Programme, Zeitvorwahl, Start und Stopp müssen mit einem Knopf- oder Tastendruck möglich sein. Beim Kauf unbedingt darauf achten, dass eine bequeme Erreichbarkeit von Grobfilter und Salzeinfüllstutzen gewährleistet ist.

Sinnvoll ist in jedem Fall eine Beladungserkennung die mit einem Sensor den Füllstand des Geschirrspülers erfasst und das Gerät den jeweiligen Spülvorgang an die Geschirrmenge anpassen lässt.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: Pixabay / CCO Public Domain