hbt24 hauskatalog 728
rtg grndstk

Wände, Fussboden

Farbe

Weiße Wände und vollständig gekachelte Badezimmer sind heute nicht mehr zeitgemäß. Farbige Akzente in Pastellfarben sind allerorts zu finden. Nicht zuletzt durch die Verwendung verschiedener Baumaterialien, wie   Kork, Fliesen, Stein, Metall, Tapeten und Putz allein oder in Kombination entstehen immer neue Gestaltungsmöglichkeiten.

 




 

Sogar aus Holz sind heute Wände und Decken in Nassbereichen anzutreffen.

Badezimmer/zum vergrössern klickenGrafik: Dulux

Das Bild stellt einen Badentwurf dar, bei dem ausschließlich Farbe verwendet wurde. Diese Farbe  ist wasserfest und deshalb auch für alle Feuchträume geeignet. Sie kann auf Putz aufgetragen werden oder auf  überstreichbare Tapeten.

Der Vorteil liegt darin, daß farblich passende Badaccessoires, wie Handtücher, Duschvorhang, Badematten u.ä. harmonisch abgestimmt werden können. Sollte sich der Farbwunsch einmal ändern, so ist das Umstreichen der Wände mit wenig Mühe und in kurzer Zeit zu vollbringen.

Banner

 

Fliesen

Hauptgestaltungselement für Fußböden und Wände ist aber noch immer die Fliese, ob aus Keramik, Metall, Stein oder Naturstein. Die Höhe der Wandverfliesung sollte wandhoch, mindestens aber bis zur Türoberkante erfolgen.

Fliesen haben im Gegensatz zu anderen Wandmaterialien sehr besondere Eigenschaften und sind als Gestaltungselement für eine fantasievolle Raumoptimierung aus dem modernen Badezimmer nicht wegzudenken.

Der Vorteil der Fliese, nämlich seine große Anzahl an Farben, Formen und Abmessungen hat für den Verbraucher den Nachteil, daß er sich mit einer immensen Zahl von Angeboten auseinandersetzen muss.

Die Vorteile von Fliesen sind u.a.:
Strapazierfähigkeit, Druckbeständigkeit, leichte Reinigung, einwandfreie Hygiene, Gesundheitsfreundlichkeit, empfohlen für Allergiker, antistatisches Material, Kratzfestigkeit, Entsorgungsfreundlichkeit, Farb- und Lichtechtheit, gute Leitfähigkeit für Wärme (Fußbodenheizung).

Die Fliesen erlauben Gestaltungsmöglichkeiten die in den verschiedenen Badformen genutzt werden können.

Badezimmer/zum vergrössern klicken
Grafik:Villeroy&Boch

 

So werden in kleinen Bädern große Bodenfliesen genommen um dem Raum dadurch eine optische Vergrößerung zu suggerieren, was auch durch die Verwendung von hellen Farben für die Fliesen geschieht.
Badezimmer/zum vergrössern klicken
Grafik:Villeroy&Boch

 

Im schlauchförmigen Bad kann durch das diagonale Verlegen der Fliesen der schlauchförmige Effekt gemindert werden.
Badezimmer/zum vergrössern klicken
Grafik:Villeroy&Boch

 

Eine weitere optische Manipulation erreicht man durch die eine Streckung des Raums vortäuschende Verwendung vertikaler Fliesenbordüren oder durch die den Raum erweiternden horizontalen Fliesenbänder.
Badezimmer/zum vergrössern klicken
Grafik: Jasba

 

Ein Beispiel für die Kombination von großen und kleinen Fliesenformaten, von Farbe und Mustern bietet dieses dekorative Bad von Jasba.


Standfestigkeit

Badezimmer/zum vergrössern klicken
Grafik: Jasba
Immer wieder ereignen sich gerade im Bad zahlreiche Unfälle (ca. 100.000 im Jahr), die auf nasse, nicht rutschfeste Fliesen zurückzuführen sind. Einer Statistik nach sind vor allem die 35 – 55jährigen davon betroffen. Die Hersteller von Fliesen haben darauf reagiert und eine große Anzahl von Sicherheitsfliesen für den Nassbereich im Angebot. Links sehen Sie das Beispiel Jasba- Secura Trittsicherheitsfliesen für den nassbelasteten Barfußbereich.

Wenn Sie diese Felder durch einen Klick auf aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.


Kostenlose Hauskataloge bestellen:

hauskataloge