Immobilien-Nachrichten – immer aktuell bei Hausbautipps24

Mieten oder kaufen: Was können Sie sich leisten?

Mieten oder Kaufen

Immobilienmarkt / Immobiliennachrichten:  Ein Haus zu kaufen ist wahrscheinlich der teuerste Kauf, den Sie je machen werden. Und es muss nicht immer die richtige Entscheidung sein. Bei der Entscheidung, ob ein Kauf sinnvoll ist, spielen viele Faktoren eine Rolle: Ihre aktuelle finanzielle Lage, die lokalen Märkte, Ihre geplante Aufenthaltsdauer, Zinssätze und mögliche Steuerabzüge, um nur einige zu nennen.

Aber es geht nicht nur um Finanzen: Es ist auch wichtig, die Auswirkungen auf den Lebensstil zu berücksichtigen, die mit dem Kauf oder Bau eines Hauses einhergehen. Es sollte eine gut durchdachte Entscheidung sein, andernfalls könnte diese wichtige Lebensentscheidung zum Drehen eines Rouletterads werden. Nachstehend haben wir aufgezählt, was Menschen berücksichtigen sollten, wenn sie sich entscheiden, den Sprung zum Eigenheimbesitzer zu wagen:

Ihr monatliches Budget

Der erste Schritt bei der Entscheidung über Ihre Zukunft ist, kompromisslos herauszufinden, wie viel Haus Sie sich überhaupt leisten können. Berechnen Sie zuerst, wie viel Geld Sie jeden Monat einbringen. Als nächstes überlegen Sie, was Sie für die Lebenshaltungskosten, wie Essen und Transport ausgeben. Eine gute Faustregel besagt, dass die gesamten Wohnkosten - ob Miete oder Besitz - bei etwa 28-30% Ihres monatlichen Bruttoeinkommens liegen sollten, so Bill Engel, ein zertifizierter Finanzplaner der Fort Pitt Capital Group.

Die finanziellen Auswirkungen

Um einen Vergleich zwischen Kauf und Miete zu ermöglichen, wird empfohlen, ein einfaches Preis-Miet-Verhältnis zu berechnen: einen Hauspreis durch die Jahresmiete einer vergleichbaren Mieteinheit zu teilen. Wenn das Verhältnis weniger als 20% beträgt, ist der Kauf wahrscheinlich eine bessere Idee. Aber auch andere Faktoren sollten bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden. Zum Beispiel, wie lange planen Sie in der Gegend zu bleiben? In der Regel, je länger Sie in einem Haus bleiben wollen, desto größeren finanziellen Sinn macht es, dieses zu kaufen.

Einige Online-Rechner können Ihnen sagen, wie lange Sie in einer Stadt leben müssen, um den Kauf zu einer günstigeren Option zu machen. Suchen Sie nach Rechnern, die Dinge wie Versicherung, Wartung, Hauspreisaufwertung und Verkaufskosten einschließen. Obwohl die Zahlen Annahmen sind, können sie helfen, ein genaueres finanzielles Bild zu zeichnen.

Opportunitätskosten

Beim Kauf eines Eigenheims fallen höhere Kosten an, einschließlich einer Anzahlung, Abschlusskosten und anderer Rechtskosten. Für Mieter sind die Vorauskosten in der Regel zwei oder drei Monatsmieten für eine Kaution. Hausbesitzer haben auch mehr wiederkehrende Kosten wie Grundsteuern, Gebäudeversicherung, Hausratversicherung und Wartungskosten. Mieten bedeutet, dass Sie das ganze Geld für eine Anzahlung und Erschließungskosten sparen und stattdessen in den Aktienmarkt investieren könnten. Die Rendite dieser Investition könnte möglicherweise mehr wert sein, als die Preissteigerung eines Hauses.

Ihr Lebensstil

Hausbesitzer zu werden bedeutet auch, sich zu verpflichten, das undichte Dach, die verstopfte Toilette oder die Wärmepumpe zu reparieren, die in der kältesten Nacht des Jahres nicht mehr funktioniert. Manche Leute wollen einfach nicht die Verantwortung. Mieter können einfach zum Telefon greifen und den Vermieter oder den Hausmeister anrufen.

Berücksichtigen Sie auch die Quelle Ihres Einkommens. Wenn Ihre Gehaltsschecks nicht stabil sind oder Ihre Arbeitsplatzsicherheit ungewiss ist, könnte es sinnvoll sein, auf den Kauf eines Hauses vorerst zu verzichten. Mieter können jederzeit umziehen, um zu sparen oder um einem neuen Job nachzugehen.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: Pixabay / CCO Public Domain