Küchenmöbel

Zwei neue Küchen-Trends unter der Lupe

Küchen Trends

Küchen:  Der Trend zur smarten Küche hält weiter an. Immer weitere Anwendungsmöglichkeiten werden erfunden, um die Küche smarter zu gestalten. Die digitalen Sprachassistenz-Systeme kommen immer häufiger zum Einsatz. Mit ihnen können die Funktionen von WLAN-fähigen Hausgeräten auch mittels der eigenen Stimme gesteuert werden.

Dadurch können viele manuellen Tätigkeiten an den Küchengeräten entfallen. Wenn man während der Essenszubereitung gerade mit beiden Händen vollauf beschäftigt ist, kann der Sprachassistent zum Beispiel das Einschalten und Schnellaufheizen des Backofens übernehmen. Aber nicht nur in Hinsicht auf die Digitalisierung der Küchenarbeit gibt es neue Trends, auch hinsichtlich der Frischhaltung von Lebensmitteln, den Gargeschwindigkeiten und dem Dialoggaren (das Wort gab es vor zwei Jahren noch gar nicht) gibt es neue Trends in der Küche. Hier sollen diese Trends einmal beleuchtet werden: HyperFresh und Dialoggaren!

Hyper Fresh

Hyper Fresh ist eine Entwicklung von Siemens. Man hat mit diesem System die besten Voraussetzungen geschaffen, Lebensmittel flexibel und optimal zu lagern. Mit hyperFresh von Siemens kann man Lebensmittel bis zu 3x länger frisch halten, dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Fisch, Fleisch, Obst oder Gemüse handelt.

Basis für dieses System ist die Tatsache, dass für eine längere Frischhaltung und die Erhaltung der Vitamine sowohl die Temperatur als auch die Luftfeuchtigkeit entscheidend ist. Dafür hat Siemens drei verschiedene Möglichkeiten entwickelt, die als hyperfresh, hyperfresh plus und hyperfresh premium bezeichnet werden und in Schubladen umgesetzt werden. Hierbei wird berücksichtigt, dass verschiedene Lebensmittel unter ganz unterschiedlichen Bedingungen der Luftfeuchtigkeit haltbar sind.

HyperFresh

Mit der hyperFresh Schublade lässt sich der Feuchtigkeitsgehalt auf das Eingelagerte abstimmen und einfach manuell per Schieberegler einstellen. Ob Obst und Gemüse oder Salat, alles bleibt in dieser Schublade länger knackig und frisch.

HyperFresh plus

Mit dieser Schublade hält sich neben Obst und Gemüse sogar Fisch und Fleisch, bis zu 2 x länger frisch. Die Schublade verfügt über eine Feuchtigkeitsregulierung, die mit einem Regler bedienbar ist. So lässt sich die Feuchtigkeit in der hyperFresh plus Schublade individuell an den Inhalt anpassen. Bei optimal eingestellter Feuchtigkeit bleiben Geschmack, Vitamine und Nährstoffe wesentlich länger erhalten.

HyperFresh premium

In der Premium-Ausführung wird für die Schubladen eine Temperatur von Null Grad zugrunde gelegt. Lebensmittel halten dadurch bis zu 3 x länger frisch, als in herkömmlichen Kühlschränken. Auch in dieser Klasse bleiben natürlich Geschmack, Vitamine und Nährstoffe optimal erhalten.

Die weiteren Vorteile des Systems HyperFresh

Kühlgeräte mit HyperFresh muss man nie abtauen, denn sie verfügen zusätzlich über das System Full noFrost. Bei diesem System
wird die Luftfeuchtigkeit aus dem Kühl- und Gefrierraum abgeleitet, wodurch die Luft trocken bleibt. Damit wird die Bildung von Eis an den Geräteinnenseiten oder von Reif auf den Lebensmitteln effektiv verhindert. Der Erfolg zeigt sich im geringeren Energieverbrauch.

Kühlgeräte mit HyperFresh verfügen dank verbrauchsarmer Kompressoren, hochwirksamer Isolierung und optimalem Kältekreislauf über vorbildliche Energiewerte, die im Bereich A+++ und A++ angesiedelt sind. Zusätzlich haben diese Geräte eine besondere Schallisolierung, die eine geringere Lärmentwicklung aufweisen, als ein Computer.

Ein weiteres Feature der modernen Kühlgeräte ist das Bedienungselement Home Connect. Home Connect verfügt über eine in das Kühlschrankinnere eingebaute Kamera, durch die man von überall mittels Handy und App den Kühlschrankinhalt einsehen kann. Ideal, wenn man gerade beim Einkaufen im Supermarkt ist und noch schnell fehlende Lebensmittel einkaufen will.

Dialoggarer

Mit dem Dialoggarer von Miele kann man schneller, vielseitiger und besser kochen, als mit jedem anderen Kochgerät. Dies ist zwar eine gewagte Behauptung, aber die Erfahrungen mit dem Dialoggarer bestätigen diese These. Immer wieder als exklusives Beispiel wird das Garen eines Fisches im Eisblock herangezogen, bei dem der Fisch gar ist und der Eisblock weiterhin gefroren bleibt. Das ist natürlich kein Paradebeispiel für die Anwendung des Dialoggarers im normalen Hausgebrauch, aber es zeigt die besonderen Fähigkeiten des Gerätes.

Beim Dialoggarer kommt eine Technologie zum Einsatz, die mit elektromagnetischer Wellen auf die individuelle Beschaffenheit von Lebensmitteln auf intelligente Weise eingeht.

Ähnlich wie bei einer Mikrowelle werden dazu elektromagnetische Wellen benutzt, die in die Lebensmittel eindringen und den Garprozess durch Wärmeerzeugung in Gang setzen.

Moleküle in Lebensmitteln sind unterschiedlich angeordnet und verändern sich im Laufe des Garprozesses permanent. Daher muss eine ständige Anpassung der Frequenzen während des Garprozesses erfolgen. Für diese Aufgabe verfügt der Dialoggarer über ein Modul, das die elektromagnetischen Wellen in einem definierten Frequenzspektrum erzeugt und über zwei Hochleistungssensoren in den Garraum abgibt. Die Sensoren melden auch permanent den Garzustand des Gargutes und beendet das Prozedere bei Erreichung der gewünschten Gartemperatur.

So kann man Fleisch gleichmäßiger und saftiger garen und bei Fisch und Gemüse bleibt die feinere Struktur erhalten. Besonders angenehm für die Hausfrau oder den Hausmann ist die Möglichkeit, die unterschiedlichste Zutaten eines kompletten Menüs zusammen auf ein Blech zu setzen und alles gleichzeitig fertig zu stellen und das auch noch in einer geringeren Zeit als mit den herkömmlichen Garverfahren.

Im nachstehenden Video werden die wichtigsten Highlights des Dialoggarers erläutert:

Kombination mit konventionellen Betriebsarten erforderlich

Leider garen die elektromagnetischen Wellen, ohne dass das Gargut gebräunt wird. Dies ist bei Fleisch und Brot nicht unbedingt gewollt. Daher kommen hier Zusatzoptionen des konventionellen Backofens hinzu, das Bräunen, Ober- und Unterhitze, Umluft und eine Grillfunktion.

Mit der MieleApp können Rezepte direkt mit dem Dialoggarer vernetzt werden. Dadurch ist das Kochen und Garen mit dem Dialoggarer wesentlich einfacher zu handhaben. Der Nutzer kann aus den angebotenen Automatikprogrammen wählen, die speziell für den Dialoggarer entwickelt werden. Neben Zubereitungsvideos und Einkaufslisten bietet die App die Möglichkeit, die Parameter für die Zubereitung eines Rezeptes direkt auf den Dialoggarer zu übertragen.

Abschließend kann man feststellen, dass der Miele Dialoggarer sicherlich einzigartig ist und es ein solches Küchengerät derzeit anderweitig überhaupt nicht gibt. Dieses Alleinstellungsmerkmal hat natürlich auch seinen Preis, denn mit rund 8.500 Euro ist das Gerät auch nicht gerade billig.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: Miele