Bei der Energieeffizienz von Fenstern kommt es auch auf Kleinigkeiten an

bei der Energieeffizienz

Hausbau / Fenster:  Der nächste Winter kommt bestimmt, und in die Jahre gekommene, undichte Fenster sowie Rollläden sorgen für eine zugige, ungemütliche Atmosphäre in den eigenen vier Wänden. Nach Angaben des Verbandes Fenster und Fassade (VFF) stammen mehr als 40 Prozent der Fenster in Deutschlands Gebäuden noch aus der Zeit vor 1995. Die meist einfach verglasten Fenster sind große Schwachstellen in der Gebäudehülle, durch die wertvolle und teure Heizenergie verloren geht.

Sanierung zahlt sich aus

Ein Austausch gegen moderne Fenster mit Mehrscheiben-Wärmedämmglas und hoch dämmenden Abstandshaltern aus Spezialkunststoff oder Edelstahl in den Scheibenzwischenräumen lohnt sich. Die Erneuerungsmaßnahme schont nicht nur die Haushaltskasse sowie die Umwelt, sondern hält auch im Winter die wohlige Wärme drinnen und im Sommer die große Hitze draußen. Wichtig ist es jedoch, bei der Fenstersanierung den passenden Sonnenschutz nicht zu vergessen, denn auch in die Jahre gekommene, undichte Rollläden können für Energieverluste verantwortlich sein. "Zwischen einem modernen, gut schließenden Rollladen und der Fensterscheibe entsteht eine dämmende Luftschicht vergleichbar mit der in einer Thermoskanne. Auch wenn es nachts draußen kalt und frostig ist, kommt es so bei geschlossenem Rollladen zu keinem Verlust der Heizenergie.

Alles muss passen

Die Beschattungslösungen passen sich zudem nahezu jeder individuellen Fensterform an, ganz egal ob spitz, rund oder eckig. Sie sind auch für den Wintergarten geeignet. Die Qualität der Wärmedämmung beim Fenster hängt vom optimalen Zusammenspiel aller Fensterkomponenten und dem passenden Rollladen ab. Die inzwischen verwendeten Zweifach- und Dreifach-Wärmeschutzverglasungen haben eine Edelgasfüllung im Scheibenzwischenraum und metallische Beschichtungen auf der Glasoberfläche.

Auch präzise arbeitende Fensterbeschläge, moderne Dichtungen und effiziente Rahmen tragen zur Dämmung bei. Die Form und die Größe des Fensters spielen, im Gegensatz zu früher, heute keine Rolle mehr. Übrigens halten Rollladen auch unerwünschte Eindringlinge ab, denn im geschlossenen Zustand können sie nicht ohne erheblichen Kraftaufwand oder viel Lärm nach oben geschoben werden. Gerade Rollläden mit Aluminiumprofilen sind erheblich widerstandsfähiger als Varianten aus Kunststoff, da ihre biegefesten Stäbe nicht so einfach herausgebrochen werden können.

Automatische Steuerung

Nur wenn die Rollläden in der kalten Jahreszeit auch beim Einbruch der frostigen Dunkelheit heruntergelassen werden, können sie ihre dämmende Wirkung voll entfalten. Mit automatischen Steuerungskomponenten, Zeitschaltuhren oder gar im Rahmen eines Smart-Home-Systems können die Beschattungslösungen zu programmierten Zeiten geschlossen und wieder geöffnet werden. So lässt sich auch in der Urlaubszeit oder bei längerer Abwesenheit die Anwesenheit der Bewohner simulieren.

Quelle: Schanz Rollladensysteme
Foto: Schanz Rollladensysteme