Digitale Schließanlagen halten die Folgen von Schlüsselverlusten in überschaubaren Grenzen

Schlüsselverluste

Hausbau / Sicherheit:  Kleine Unaufmerksamkeiten können oft teure Folgen haben. Ein Haustürschlüssel etwa geht beim Kramen in der Jackentasche schnell einmal verloren. Wer in diesem Fall auf Nummer sicher gehen will, muss das Sicherheitsschloss der Haustür komplett austauschen lassen und die gesamte Familie mit neuen Schlüsseln ausstatten. Doch heutzutage geht es auch einfach: Bei einem elektronischen Schließsystem wäre es in diesem Fall möglich, den verlorenen Schlüssel einfach per App oder am PC zu sperren - und direkt einen neuen Schlüssel zu programmieren.

Verlorene Schlüssel direkt sperren

Kinder gehen oft allzu sorglos mit ihren sieben Sachen um, schnell rutscht da mal der Haustürschlüssel aus dem Rucksack. Aber auch so mancher Erwachsener soll bereits einmal einen Schlüssel verlegt oder verloren haben. Digitale Schließanlagen wie etwa "Cliq Go" von Assa Abloy halten in diesem Fall die Folgen und die Kosten in überschaubaren Grenzen. Ein paar "Taps" auf Smartphone oder Tablet reichen dabei aus, um die Zutrittsberechtigung zu kontrollieren oder zu ändern. Zusätzlich kann der Hausherr mit der App in Kombination mit einem Tisch-oder mobilen Programmiergerät einen neuen Schlüssel freischalten und so direkt für Ersatz sorgen.

Nutzbar ist die Technik für das smarte Zuhause nicht nur im Neubau. Die elektronischen Zylinder lassen sich in nahezu jede Haustür und Wohnungseingangstür nachträglich einbauen, eine Verkabelung der Tür ist dabei nicht notwendig. Denn die Stromversorgung für den elektronischen Zylinder und die Datenübertragung erfolgen über die Standardbatterie im Schlüssel.

Schneller Einbau durch Fachhandwerker

Bei der Nachrüstung ersetzt der Fachhandwerker lediglich die herkömmlichen Zylinder durch die elektronische Lösung. Ein zusätzlicher Vorteil des elektronischen Schließsystems: Die robusten Zylinder und Schlüssel sind wetterfest und können deshalb sowohl im Innen- als auch Außenbereich eingesetzt werden. Sie sind neben Türen beispielsweise auch für Schränke und Vorhängeschlösser geeignet.

Sicherheit nicht nur an der Haustür

Die elektronische Zugangsregelung per App lässt sich nicht nur für die Haustür verwenden. Den Zugang zum Home Office individuell regeln, selbst die Schränke im Büro mit einem entsprechenden Schloss versehen - vieles ist ganz nach individuellem Sicherheitsbedarf möglich. Auch kleine Unternehmen setzen die Lösung ohne aufwändige Installation für ihr Firmengebäude ein. So lassen sich Zugangsberechtigungen programmieren oder nach Bedarf ändern und verloren gegangene Schlüssel sofort sperren.

Quelle: Ruess Public B GmbH, Stuttgart, Deutschland
Foto: ASSA ABLOY