Bauplanung

Möglichkeiten der Digitalisierung beim Hausbau

Digitalisierung beim Hausbau

Hausbau / Bauplanung:  Digitalisierung, dieser Begriff zieht sich wie ein roter Faden durch die Zukunftsdiskussionen der letzten Monate wenn nicht gar Jahre, unabhängig von Branchen und Marktteilnehmern. Wer nicht digitalisiert, verliert. Das ist das Motto der Zukunft auch für das Bauhandwerk. Stichworte sind dabei Kommunikation der am Hausbau beteiligten Handwerksbetriebe, Baustellendokumentation und Kundenservice. Mit geeigneten Instrumenten der Digitalisierung können erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen erreicht werden.

Es muss sich nicht immer gleich um ein ausgefeiltes Building Information Modeling (BIM) handeln, es gibt auch die Möglichkeit, mit einer Handwerker App mittels Smartphone oder Computer, Tablet etc. die Zusammenarbeit zwischen den am Hausbau beteiligten Architekten, Handwerksunternehmen, den Bauherren und den Lieferanten auf eine bessere Ebene zu führen. Wir wollen versuchen, nachstehend die besonderen Vorteile einer solchen Handwerker App darzustellen.

Organisation der Arbeitsabläufe optimieren

Im Rahmen der Digitalisierung im Baugewerbe muss erreicht werden können, dass eine Kommunikation zwischen Meister, Gesellen und sonstigen Mitarbeitern auf der Baustelle mittels Handy mit dem Büro-Computern möglich sein muss, damit sämtliche Termine und alle Informationen über den Status des jeweiligen Bauprojektes aktuell sind und sofort zur Verfügung stehen.

Die Handwerker App ist in der Lage, unnötige Zeitverluste zu vermeiden. Zettelwirtschaft, permanentes Telefonieren mit dem Chef und andere unproduktive zeitaufwändige Tätigkeiten gehören damit der Vergangenheit an. Mit einer Scanner-Funktion kann man alle wesentlichen Dokumente digital abspeichern und hat sie jederzeit auf dem Handy zur Verfügung. Bilder, Besprechungsnotizen und Lieferscheine sind als PDF-Dokumente jederzeit und überall einsehbar.

Transparenz erzeugen

Die Situation ist allen Bauhandwerkern, Bauherren und Architekten wohl bekannt: Es werden zeitnahe Informationen benötigt, die den Status des Bauvorhabens betreffen und keiner kann die richtige Antwort geben, weil nicht alle Informationen zur Verfügung stehen. Hier gibt die Handwerker App die richtigen und exakten Antworten, denn es ist alles vermerkt, was für den Status des Projektes von Bedeutung ist. Die Bauherren werden diese Transparenz zu würdigen wissen.

Kundenservice auf ein höheres Niveau bringen

Kundenservice sollte heutzutage auch beim Hausbau besonders groß geschrieben werden. Da kann die Handwerker App schon sehr behilflich sein. Nicht nur im aktuellen Bauablauf ergeben sich die Fragen der Bauherren. Auch nach Abschluss des Bauvorhabens kommen immer wieder Fragen nach bestimmten Baustoffen, wie Fliesen, Tapeten, nach Bauteilen oder Geräten, die verwendet wurden und einer Ergänzung oder Erneuerung bedürfen. Hier kann man in der Handwerker App schnell nachsehen und Auskunft geben, ohne lange in den Akten herumzuwühlen. Hier wird wertvolle Zeit eingespart und Kosten werden gesenkt und zusätzlich erreicht man damit ein höheres Zufriedenheitsniveau bei seinen Kunden. Zufriedene Kunden empfehlen einen weiter.

Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen

Kommunikation mit den anderen Handwerkern am Bau ist die Grundlage für eine gute Zusammenarbeit und damit für den erfolgreichen Abschluss des Bauvorhabens. Die Herstellung einer einheitlichen Verbindung zwischen Baustelle, Werkstatt und Büro ist mit der Handwerker App gegeben. Durch die damit erreichte Einbindung von Lieferanten, Kunden und den anderen Gewerken werden die Informationen des Projektes gebündelt und stehen damit den betreffenden Beteiligten jederzeit zur Verfügung. Mit dem Einsatz smarter Technik, Verknüpfungen und Automatismen wird die Effizienz von Zeit und Kosten nachhaltig erhöht.

Der Einstieg in die Digitalisierung

Dass die Digitalisierung auch im Handwerksbereich nicht kompliziert sein muss, zeigt die Handwerker App von myCraftnote. Mit ihr sollte der Einstieg in die Digitalisierung einfach und schnell erfolgen können. Dafür wird kein besonderer Schulungsaufwand benötigt, der Handwerker ist in der Lage, jederzeit loszulegen.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: Pixabay / CCO Public Domain