Bauplanung

Ein gut geplantes kompaktes Haus passt auch auf ein kleines Grundstück

kompaktes Haus

Hausbau / Bauplanung:  Knapper werdendes Bauland gerade in den deutschen Ballungsgebieten und steigende Grundstückspreise lassen den Wunsch nach den eigenen vier Wänden für viele Familien unrealistisch erscheinen. Man muss kein Hellseher sein, um zu erahnen, dass diese Entwicklung in den kommenden Jahren anhalten wird. Aber es gibt alternative Lösungen - nämlich die Wahl eines kleineren und dafür bezahlbaren Areals.

Kleine Grundstücke werden auch in den Speckgürteln der Ballungsgebiete zu vertretbaren Preisen angeboten. Die inzwischen meist hohen Grundflächenzahlen in den einzelnen Bebauungsplänen lassen einen Hausbau in kompakter Weise zu, der auch nicht auf größere räumliche Vorstellungen verzichten muss.

Der vorhandene Platz lässt sich mit einem kompakten Haus, das sich für kleine oder schwierig geschnittene Grundstücke besonders eignet, optimal nutzen. Geschickte Bauplanung, eine durchdachte Raumanordnung und eine gut überlegte Ausrichtung des Baukörpers machen es möglich. So muss der Traum vom Haus keine Utopie bleiben.

Viel Wohnkomfort für eine vierköpfige Familie

Auch in puncto Energieeffizienz bietet eine kompakte Gebäudeform Vorteile. Das günstige Verhältnis von Wohnfläche zur Außenfläche der Gebäudehülle reduziert den Heizenergiebedarf ganz erheblich - und schont so ebenfalls den Familienetat. Eine große Vielfalt an Massivhäusern, die einer vierköpfigen Familie den gewünschten Wohnkomfort garantieren, hat beispielsweise der Anbieter Helma Eigenheimbau im Programm. Das Stadthaus "Valencia" etwa ist in werthaltiger und langlebiger Massivbauweise ausgeführt. Es bietet mit flach geneigtem Satteldach dank eines hohen Kniestocks bis zu 170 Quadratmeter Wohnfläche auf zwei Vollgeschossen.

Das Platzangebot optimieren

Mit einem klar gegliederten Grundriss nach individuellem Bauherrenwunsch lässt sich das Platzangebot sinnvoll optimieren - vom offenen Wohn-Ess-Bereich über pfiffig genutzten Stauraum unter der Treppe bis hin zum Haustechnikraum, der auch anderweitig genutzt werden kann. Wenn das nicht reicht, empfiehlt es sich, einen Keller oder - je nach Dachneigung - den Ausbau des Spitzbodens für Wohnen oder Hobby einzuplanen.

Hier können Sie einen passenden Hauskatalog anfordern.

Quelle: HELMA Eigenheimbau AG
Foto: djd/HELMA Eigenheimbau AG