Der neue VW Transporter T 6

VW Bully 4Anzeige:  Vergessen Sie alles, was Sie an Erinnerung an den guten alten VW Bulli noch so zu wissen glauben. Der neue Bulli, der T 6, also der 6. Generation, ist damit nach nunmehr 65 Jahren Erfolgsgeschichte nicht zu vergleichen. Trotz jahrelanger intensiven Modellpflege und innovativen Anpassungen ist den VW Machern mit dem T 6 etwas Einmaliges gelungen. Bei der Vorstellung in Amsterdam mit rund 500 Gästen aus dreißig Ländern gab es nun viel zu bestaunen und die Möglichkeit, die optischen und technischen Feinheiten zu erleben.

VW hat nicht von ungefähr Amsterdam als Präsentation des T 6 gewählt. War es doch der holländische VW Importeur Ben Pon, der aufgrund einer einfachen ersten Skizze den entscheidenden Impuls für den Bau des Bulli gegeben haben soll. An Prominenz hat es nicht gefehlt; so war Rocklegende Mark Knopfler, der Gitarrenmann vor Ort, ebenfalls eine Legende und ebenfalls 65 Jahre alt.

Einen kleinen Einblick in die Vorzüge des neuen T6 bietet das nachstehende Video!
 

Was ist neu, was ist anders?

Äußerlich hat sich bis auf die Zweifarb-Variante, die mit Aufpreis zu erhalten ist, zunächst nicht so viel geändert, aber technisch ist mit dem T 6 das allerbeste auf der Straße, was ein Transportfahrzeug dieser Klasse überhaupt zu bieten hat. Für den Fahrer gibt es große Übersicht in Verbindung mit dem neuesten, was an Multimediasystemen im Fahrzeugbau möglich ist. Die Besitzer von Smartphones können beispielsweise über ausgewählte Apps Bedienmöglichkeiten nutzen (wie Staudaten in Echtzeit etc.) Es ist also mit dem T 6 wirklich wahrhaft Großes entstanden. Alle Highlights auf einen Blick sind hier aufgelistet.

Sportliche Fahrwerksabstimmungen, wie sie der T 6 bietet, sind bei Transportern eher die Ausnahme und entsprechen den innovativen Anforderungen der T 6 Macher. Spurwechselwarnungen und Müdigkeitserkennung runden die technischen Highlights ab. Auch eine Rückfahrkamera und akustische Einparkhilfen sind obligatorisch.

Die Leistungsstärke repräsentiert eine komplett neue TDI Motorengeneration (intern: EA 288 Nutz), beginnt mit 84 PS bei den Dieselmodellen und reicht bis 204 PS beim 2.0 BITDI. In der Benziner-Reihe reicht die Palette vom 2,0 Liter Vierzylinder mit 150 PS oder 204 PS. Die gesamte Modellreihe repräsentiert einen Normverbrauch, der rd. ein Liter weniger verbraucht als die bekannten Vorgängermodelle. Durch das Start-Stopp-System wird effektiv etwa 15% weniger Sprit verbraucht.

Auch eine Allradversion ist im Angebot. Also nichts wie hin und den neuen T 6 endlich selbst fahren.

Quelle: Tipps24-Netzwerk-hhr

- ANZEIGE -

.