logo_gt24

Planung und Gestaltung

Kreative Gartengestaltung

Kreative Gartengestaltung

Gartenplanung / Gartengestaltung:  Eine große Rasenfläche, ein paar Hecken oder Büsche, ein kleiner Baum und schon hat man einen tollen Garten? Für viele mag das genug sein, aber für ambitionierte Hobbygärtner ist das zu wenig. Finden Sie hier Anregungen, wie Ihr Garten zu einem kleinen Paradies wird, bei dem die Nachbarn neidisch über den Zaun lugen.

Die grüne Oase

Der erste Punkt ist vermutlich das, woran man am ehesten bei einem Garten denkt: die Pflanzen. Egal, ob Sträucher, Büsche, Blumen oder Gräser: Pflanzen bringen Leben und Vielfalt in den Garten. Hierbei sollte man vor allem auf die Verteilung und Positionierung achten. Am besten, man macht sich einen Plan und geht strukturiert vor. Achten Sie darauf wie die Schatten der umliegenden Häuser und Bäume auf Ihren Garten fallen. Entsprechend der Lichtverhältnisse sind zum Beispiel bestimmte Rasensorten oder Pflanzenarten besser oder schlechter geeignet. Die Bepflanzungsfläche kann von reiner Rasenfläche durch Steine abgegrenzt werden. Im Trend liegen zurzeit Bereiche mit Wildblumen. Insbesondere, wenn der restliche Garten sehr akkurat bepflanzt ist, bringen diese etwas Schwung und Farbe in den Garten.

Entspannung pur

Um den Garten entspannt zu genießen, bedarf es natürlich auch den Sitzgelegenheiten. Neben der klassischen Terrasse am Haus gibt es viele weitere Möglichkeiten sich Ruheinseln im Garten zu schaffen, zum Beispiel ein Pavillon, eine Laube oder eine Feuerstelle für laue Sommernächte. Gerade für Familien mit Kindern ist eine solche gut geeignet, um gemütliche Abende mit Stockbrot und Lagerfeuergeschichten zu verbringen. Wenn man es gerne etwas nordischer haben möchte, bringt ein nordseetypischer Strandkorb Urlaubsstimmung in den heimischen Garten.

Wasser bringt Ruhe und Spaß

Ist der nächste Badesee weit weg oder ständig überfüllt? Wie wäre es dann mit einem eigenen Schwimmteich? Wasser bringt eine idyllische Ruhe in den Garten und bietet ein großes Erholungspotenzial. Der Vorteil zu einem herkömmlichen Pool ist der völlige Verzicht auf Chemikalien wie Chlor. Im Uferbereich fühlen sich zwischen Schilf und Gräser auch Frösche und Insekten wohl und Wasservögel lassen sich nieder.

Das richtige Licht

Wenn abends die Sonne untergeht und es allmählich dunkel wird, sorgen kleine Lichter für die romantische Abendstimmung. Neben Fackeln eignen sich kleine Solarleuchten sehr gut, die man kann einfach ins Gras oder Beet verteilt über den ganzen Garten stecken kann. Am sonnigen Tag laden diese sich von selbst auf. Ein Verlegen von Stromkabeln von A nach B ist also nicht nötig. Einfach und praktisch also, denn wer hat das nicht schon erlebt, dass bei der Gartenarbeit mit der Harke aus Versehen das Kabel getroffen wurde? Alternativ eignen sich auch Lichterketten an Terrasse, Zaun oder Laube. Für die, die es etwas origineller mögen, gibt es übrigens auch beleuchtete Pflanzentöpfe.

Naschen aus der Natur

Möchte man seinem Garten einen praktischen Nutzen geben, sind Gemüse-, Kräuter oder Erdbeerbeete sowie Beerensträucher und Obstbäume genau das Richtige. Die ersten selbst gepflanzten Tomaten schmecken einfach besser als Gekaufte. Vor allem Hochbeete sind bei Hobbygärtnern momentan äußerst beliebt, denn sie wirken eleganter als ein Beet auf dem Boden und schonen nebenbei den Rücken.

Zu guter Letzt sollte man bei der Gartenplanung noch einen wichtigen Punkt bedenken: den Sichtschutz zu den Nachbarn. Auch wenn man sich gut mit ihnen versteht, ein bisschen Privatsphäre muss sein. Schließlich soll das auch so bleiben. Statt eines hohen kahlen Zauns gibt es viele grüne Alternativen: Ein großer dichter Busch wie zum Beispiel ein Kirschlorbeer bietet völligen Sichtschutz. Denselben Zweck erfüllen hohe Gräser und strauchartige Gewächse, Bambus oder Schilf. Etwas Beständigeres, das weniger Schnittpflege bedarf, ist der Holzzaun. Eine Idee hierfür ist, verschieden lange Holzbretter zu nehmen und diese dann senkrecht zu platzieren. Mit etwas Geschick lassen sich hieran auch Blumentöpfe anbringen.

Quelle: Tipps24-Netzwerk - HR
Foto: Pixabay / CCO Public Domain